Zürich
Schiffe von Bojen losgerissen: Föhnsturm hielt Wasserschutzpolizei auf Trab

Der Föhnsturm vom Mittwochabend mit Böen bis zu 100 Stundenkilometern hat der Wasserschutzpolizei viel Arbeit beschert: Sie musste 16 losgerissene Schiffe bergen. Verletzt wurde niemand, wie die Stadtpolizei Zürich am Donnerstag mitteilte.

Merken
Drucken
Teilen
Der Föhnsturm vom Mittwochabend hat zahlreiche Schiffe von Bojen-, Steg- und Hafenanlagen losgerissen. (Symbolbild)

Der Föhnsturm vom Mittwochabend hat zahlreiche Schiffe von Bojen-, Steg- und Hafenanlagen losgerissen. (Symbolbild)

Keystone

Die Boote wurden durch den massiven Wellengang von Bojen, Steg- und Hafenanlagen losgerissen und trieben ab. Die Polizisten konnten einige Schiffe noch vor Erreichen des Ufers bergen und so grössere Schäden verhindern.

Im Seebecken wurden aber vier Schiffe und ein Motorboot an Land gespült. An diversen fixierten Schiffen und Booten entstanden durch Mastbrüche und das Aneinanderprallen Schäden in unbekannter Höhe.