Kinderbetreuung
Rekordhohe Versorgungsquote: Betreuungsangebot für Vorschulkinder in Zürich nimmt weiter zu

Die Stadt Zürich hält bei der familienergänzenden Betreuung Schritt mit dem Bevölkerungswachstum. 2018 stieg die Zahl der Kita-Plätze erneut stark an. In 329 Kitas wurden insgesamt 10'860 Plätze angeboten. Die Versorgungsquote betrug rekordhohe 80,5 Prozent.

Merken
Drucken
Teilen
Im vergangenen Jahr ist das Betreuungsangebot um 11 Kitas und 529 Plätze gestiegen. (Symbolbild)

Im vergangenen Jahr ist das Betreuungsangebot um 11 Kitas und 529 Plätze gestiegen. (Symbolbild)

Keystone

Berufstätige Eltern in der Stadt Zürich können auf ein sehr gut ausgebautes familienergänzendes Betreuungsangebot für Kinder im Vorschulalter zurückgreifen. Das Angebot ist im vergangenen Jahr um 11 Kitas und 529 Betreuungsplätze gestiegen, wie das Stadtzürcher Sozialdepartement am Dienstag mitteilte.

Die hohe Versorgungsquote von 80,5 Prozent erklärt sich das Sozialdepartement auch damit, dass die Anzahl der neu geschaffenen Kita-Plätze im Vergleich zum Bevölkerungswachstum um nahezu das Doppelte zunahm. Zudem setze sich der Trend zu einem kleineren Betreuungsumfang weiter fort, heisst es im "Report Kinderbetreuung".

Zugenommen haben im vergangenen Jahr auch die subventionierten Kita-Plätze, und zwar um 250 Plätze. 40 Prozent aller Betreuungsplätze in Zürich werden damit von der Stadt finanziell mitgetragen. Allen anspruchsberechtigten Familien werde ein subventionierter Betreuungsplatz zur Verfügung gestellt, heisst es.

Grund dafür ist auch das per 1. Januar 2018 eingeführte vereinfachte Modell für die Finanzierung von Kita-Plätzen. Kitas können seither so viele subventionierte Plätze anbieten, wie sie möchten. Bisher hatte das Sozialdepartement Kontingente festgelegt und an die Kitas verteilt.

Gemäss Schätzung des Sozialdepartements generierte die familienergänzende Betreuung von Vorschulkindern in der Stadt Zürich 2018 einen Umsatz von rund 285 Millionen Franken. Die Stadt beteiligte sich mit 87 Millionen Franken zu knapp einem Drittel an diesen Kosten.