Kurz nach 23.00 Uhr am Samstag brannte in der Wohnung eines Dietiker Mehrfamilienhauses der Christbaum explosionsartig nieder, nachdem die Kerzen nochmals angezündet worden waren. Obwohl die Bewohnerin den Brand mit Wasser löschen konnte, entstand in der Wohnung grosser Russ- und Rauchschaden. Die Wohnung ist zurzeit nicht bewohnbar. Nebst der Kantonspolizei Zürich standen Angehörige der Kommunalpolizei sowie der Feuerwehr Dietikon in Einsatz, wie die Kantonspolizei mitteilte.

Die Kantonspolizei Zürich rät dringend davon ab, die Kerzen der zwischenzeitlich stark ausgetrockneten Christbäume und Adventskränze nochmals anzuzünden. Sie stellen eine erhöhte Gefahr für einen Brandausbruch dar.