Autorennen
Zwei Schweizer Raser nach Rennen verhaftet

Die Kantonspolizei verhaftete in Dietlikon jugendliche Raser. Einer fuhr mit dem Auto seines Vaters, obwohl ihm der Lernfahrausweis verweigert worden war.

Merken
Drucken
Teilen

Keystone

Aufgrund eines Hinweises aus der Bevölkerung hat die Kantonspolizei Zürich in der Nacht auf heute nach einem Raserrennen drei junge Männer festgenommen und zwei leistungsstarke Autos sichergestellt.

Nach Angaben der Polizei beobachteten Anwohner kurz nach 3Uhr in der Industrie Dietlikon, dass sich zwei Autofahrer ein Rennen liefern, und riefen die Kantonspolizei Zürich an. Die umgehend ausgerückten Verkehrspolizisten trafen vor Ort auf die beschriebenen Fahrzeuge und ihre Lenker. Abklärungen zeigten, dass einer der beiden Fahrer, ein 18-jähriger Schweizer, trotz Verweigerung des Lernfahrausweises den Personenwagen seines Vaters lenkte. Der durchgeführte Atemlufttest verlief positiv und es wurde eine Blutprobe angeordnet. Beim zweiten Lenker handelt es sich um einen 20-jährigen Schweizer. Wegen des dringenden Verdachts, dass sich die beiden ein Rennen geliefert hatten, wurden sie sowie ein 21-jähriger Beifahrer verhaftet und die Personenwagen sichergestellt. Der Führerausweis des 20-Jährigen wurde ihm auf der Stelle abgenommen.

Bei den polizeilichen Befragungen wollten die jungen Raser nichts von einem Autorennen wissen. Sie gaben an, sie hätten lediglich die Leistung ihrer Autos verglichen. Polizeiliche Ermittlungen belegen, dass sich die beiden nach einer kurzen Absprache innerorts ein Rennen mit massiv übersetzter Geschwindigkeit lieferten. Die Festgenommenen wurden heute dem zuständigen Staatsanwalt zugeführt. (az)