Kommenden Montag fahren gleich auf zwei Hauptstrassen rechts der Limmat die Bagger auf. Zwischen dem Kreisel Unterengstringen und der katholischen Kirche in Oberengstringen wird in den kommenden Monaten die Zürcherstrasse saniert. Gleichzeitig will der Kanton auch die Verkehrssicherheit erhöhen. Das mit den betroffenen Gemeinden ausgearbeitete Projekt umfasst nebst dem Ersatz des Fahrbahnbelags auch die beidseitige Verbreiterung der Radstreifen auf je 1,5 m Breite, den Bau von drei Fussgängerschutzinseln, die teilweise Erneuerung der Strassenbeleuchtung sowie die Anpassung von Ein- und Ausfahrten, heisst es in einer Mitteilung. Weiter würden die bestehenden Bushaltestellen Paradies und Langacher behindertengerecht ausgebaut.

Die Arbeiten werden in Etappen ausgeführt und dauern voraussichtlich bis Anfang Sommer 2015, heisst es weiter. Der Verkehr wird in dieser Zeit weiter auf der Zürcherstrasse geführt. Lediglich beim Einbau des Deckbelags wird der Verkehr umgeleitet. Dies wird an zwei Wochenenden im kommenden Sommer der Fall sein.

Neuer Veloweg nach Würenlos

Auch weiter westlich wird ab Montag gebaut. Gemäss den Richtplänen der Kantone Zürich und Aargau wird entlang der Limmattalstrasse zwischen Oetwil und Würenlos eine durchgehende Radwegverbindung geschaffen. Der neue Radweg wird auf der Ostseite der Limmattalstrasse vom Kreisel Oetwil bis zur Kantonsgrenze realisiert. Für die Arbeiten wird der Verkehr abschnittsweise mit einem Lichtsignal durch die Baustelle geführt. Velo- und Fussverkehr werden umgeleitet. Voraussichtlich im Juli oder August 2015 muss die Limmattalstrasse für die abschliessenden Belagsarbeiten vollständig gesperrt werden.

Gebaut wird ab Montag zudem in Geroldswil. Aufgrund von Sanierungsmassnahmen muss dort der Kanalabschnitt von der Feldstrasse bis zum Regenklärbecken «Stetten» ersetzt werden. Anschliessend wir das Regenklärbecken ebenfalls saniert und moderni- siert, teilt die Gemeinde mit. Die Sanierungsarbeiten dauern voraussichtlich bis Ende Juli 2015. Zugunsten der Verkehrssicherheit wird ab Baubeginn der ganze Einlenker Stetten/Limmattalstrasse gesperrt. Es wird eine provisorische Verbindung zur Steinhaldenstrasse erstellt, die den Anwohnern der Buebenau- und Stettenstrasse als Umleitung dient.