Oetwil/Geroldswil

Zwei freisinnige Ortsparteien fusionieren – Timothy Winiger wird erster Präsident

Der erste Präsident der fusionierten FDP von Oetwil und Geroldswil: Timothy Winiger.

Zwei Limmattaler Parteien sind am Mittwochabend verschwunden - eine neue ist entstanden: Die Freisinnigen aus den Gemeinden Oetwil und Geroldswil haben einer Fusion ihrer Ortsparteien einstimmig zugestimmt.

Die neue Partei tritt nach dem oppositionslosen Fusionsentscheid mit dem Namen «FDP. Die Liberalen Oetwil und Geroldswil» auf. Das entsprechende Projekt habe damit nach einer einjährigen Vorbereitungsphase erfolgreich abgeschlossen werden können, heisst es in einer Mitteilung.

Mit dieser Fusion könnten die zentralen Vorstandsfunktionen gestärkt werden, schreiben die Verantwortlichen weiter. Zudem könnten auch die «politischen und sozialen Aktivitäten für die Mitglieder wesentlich ausgebaut werden».

Indem die Ortsgruppen weiterhin stark und weitgehend autonom blieben, werde auch den lokalen Eigenheiten in den beiden Gemeinden weiterhin Rechnung getragen. Die neue «FDP. Die Liberalen Oetwil und Geroldswil» bildet gemäss Mitteilung nun eine der Ortsparteien mit dem höchsten Mitgliederbestand im Bezirk.

Als neuer und erster Präsident wurde Timothy Winiger aus Oetwil gewählt, der bislang als Aktuar der - nun ehemaligen - FDP Oetwil an der Limmat amtete. Winiger tritt bei den Wahlen vom 24. März auch als Kantonsratskandidat an. (AZ)

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1