Trotz vorgängiger Verzögerungen bei der Genossenschaftsüberbauung Schachenmatt erfolgte gestern pünktlich der Startschuss zum Bau des letzten Blocks. Ein Jahr lang wird nun gebaut, ab Juli 2014 sollen die Wohnungen bezugsbereit sein.

Für die persönliche Note an dem Anlass sorgte eine Kiste, gefüllt mit symbolischen Kleinigkeiten – beispielsweise ein Goldvreneli aus dem Jahr 1944, dem Gründungsjahr der Siedlungsgenossenschaft Eigengrund. Der Präsident der Baukommission, Lucas Neff, hatte es eigens aus seinem Keller hervorgegraben. Am Ort, an dem in einem Jahr der Gemeinschaftsraum der Überbauung stehen soll, wurde die Kiste im Boden versenkt.

Geplantes Ende bleibt

Auf der Fläche neben den Bahngleisen entsteht der dritte Block der Genossenschaftsüberbauung Schachenmatt der Siedlungsgenossenschaft Eigengrund. Nebenan sind die Bauarbeiten für die beiden Blöcke der Genossenschaft Schächli bereits im Gange. «Obwohl wir erst zwei Monate später mit Bauen starten konnten, werden wir wie ursprünglich geplant fertig», sagt Neff. Er blickt zuversichtlich auf das auf das kommende Jahr : «Ich freue mich auf den Bau sowie darauf, hier in 15 Monaten auf die Eröffnung anzustossen».