Zürich
Crowdfunding-Ziel innert knapp einer Woche erreicht: Nun soll im Oberamt ein Disc-Golf-Park entstehen

Auf dem Gelände der Stiftung Albisbrunn in Hausen am Albis erstellt der Disc Golf Club Voralpen Eagles eine Anlage. Für dieses Vorhaben wurden mittels Crowdfunding erfolgreich Spenden gesammelt.

Thomas Stöckli
Drucken
Teilen
Den Korb rechts im Visier: Am Swisstour-Turnier auf der Felsenegg spielten die Disc-Golfer auf einem temporären Parcours, nun arbeiten die «Voralpen Eagles» an einem permanenten Kurs auf dem Albisbrunn-Areal.

Den Korb rechts im Visier: Am Swisstour-Turnier auf der Felsenegg spielten die Disc-Golfer auf einem temporären Parcours, nun arbeiten die «Voralpen Eagles» an einem permanenten Kurs auf dem Albisbrunn-Areal.

Marc Juen

Golf spielen mit Frisbees – so lässt sich die Sportart Disc Golf umschreiben. Es geht darum, einen Parcours, meist 9 oder 18 Bahnen, mit so wenig Würfen wie möglich zu absolvieren. Jede Bahn hat eine Abwurfstelle und ein Ziel, den Disc-Golf-Korb. Wählt der Golfspieler je nach Distanz und Wind den passenden Schläger, so arbeitet der Disc-Golfer mit unterschiedlich grossen und schweren Frisbee-Scheiben.

Kürzlich massen sich die besten Spieler der Schweiz an einem Swisstour-Turnier auf der Felsenegg. Der Ämtler Disc Golf Club Voralpen Eagles half nicht nur bei der Durchführung und der Einrichtung des temporären Parcours mit, sondern hat auch sportlich überzeugt: Melanie Meuter wurde bei den Frauen mit einem Wurf unter Par Zweite, Marco Altherr erreichte bei den Männern mit drei Würfen unter Par Rang 15, Benjo Sutter schaffte es in die Top Ten der Ü40.

Innert knapp einer Woche wurden 9000 Franken gespendet

Dabei verfügt das Knonauer Amt noch nicht einmal über einen permanenten Park. Das wollen die «Voralpen Eagles» nun ändern. In der Stiftung Albisbrunn in Hausen am Albis haben sie eine Partnerin gefunden, die ihr Gelände dafür zur Verfügung stellt. Der permanente Disc-Golf-Kurs soll ­öffentlich und somit für alle zugänglich sein, welche Freude daran haben, eine Scheibe zu werfen.

9000 Franken kostet es, einen Disc-Golf-Kurs zu bauen. Und diese 9000 Franken waren denn auch das Finanzierungsziel auf der Crowdfunding-Plattform www.lokalhelden.ch. Knapp eine Woche dauerte es, dieses Ziel zu erreichen. Und das Crowdfunding läuft noch ein paar Tage weiter.

«Keine Angst, das überschüssige Geld wird nicht einfach in unseren Club investiert», versichert Marco Juen, ­«Voralpen Eagle» aus Mettmenstetten:

«Wir werden mit diesem Geld zum einen unseren Kurs im Albisbrunn weiter ­ausbauen, zum anderen werden wir ­weitere Projekte in Angriff nehmen. Auf jeden Fall wird jeder Franken in die Disc-Golf-Szene Schweiz investiert.»

In einem nächsten Schritt werden die «Voralpen Eagles» nun die Körbe ­bestellen und diese gemeinsam mit den Infotafeln womöglich noch vor dem ­Jahreswechsel ­installieren. Im Frühling 2022 soll dann ein offizielles Eröffnungsweekend folgen, mit Fest und Turnier für alle.

Aktuelle Nachrichten