Dietikon
Zu viel Lärm bei Restaurans in Wohngebieten

Gemeinderat Ernst Joss will es wissen: Wie vielen Restaurants bewilligte die Stadt längere Öffnungszeiten? Wie viele Beschwerden gingen wegen Lärmbelästigung ein? Joss verlangt eine strengere Bewilligungspraxis für den Restaurantbetrieb im Freien.

Katja Landolt
Merken
Drucken
Teilen
Ernst Joss: Dietiker AL-Gemeinderat und Pensionskassenexperte.

Ernst Joss: Dietiker AL-Gemeinderat und Pensionskassenexperte.

Florian Niedermann

«Viele Restaurationsbetriebe sind in Dietikon bis weit in die Nacht hinein geöffnet», schreibt AL-Gemeinderat Ernst Joss in einer Interpellation an den Dietiker Stadtrat.

Das stelle ein Problem dar, befänden sich die mitten in der Nacht geöffneten Restaurants doch in dicht bewohntem Gebiet. «Man hört denn auch immer wieder Klagen aus der Bevölkerung wegen der Lärmbelästigung», so Joss weiter.

Sehr problematisch sei es, wenn Sitzplätze im Freien zur Verfügung gestellt würden. Aber auch Gäste, die das Restaurant verlassen, um im Freien zu rauchen oder sich lautstark zu verabschieden, würden die Anwohner oft belästigen.

«Ab Mitternacht sollte die Nachtruhe für die Bevölkerung gewährleistet sein», so Joss.

Stadtrat soll aufklären

Er will deshalb vom Stadtrat wissen, bei wie vielen Restaurants eine Verlängerung der Öffnungszeiten bewilligt und wieder entzogen worden sei.

Weiter fragt er nach der Anzahl Beschwerden und Personen, die sich in den letzten Jahren beschwert haben, und ob der Stadtrat die Bewilligung verweigern könne, wenn aufgrund der Situation – beispielsweise wegen Sitzplätzen im Freien – von einer Belästigung der Bevölkerung ausgegangen werden müsse.

Bewilligungspraxis soll streng sein

Zum Schluss will Joss vom Stadtrat wissen, wie dieser die Lärmbelästigung durch das Lokal verlassende Personen verhindere, und ob er bereit wäre, die Bewilligungspraxis restriktiver zu handhaben und die Bewilligung für eine Verlängerung rascher zu entziehen, wenn aus der Bevölkerung Klagen laut würden.