Schlieren/Uitikon
Zu gefährlich - entlang der Waldstrasse nach Uitikon werden Bäume gefällt

Weil kranke Bäume gefällt werden müssen, ist die Uitikonerstrasse gesperrt. Einige Autofahrer greifen tief in die Trickkiste, um hindurchzufahren.

Darina Schweizer
Merken
Drucken
Teilen

Volontaer Darina Schweizer

«Ich habe einen dringenden Coiffeurtermin in Uitikon und muss hier durch», meinte eine Autofahrerin am Montag, als sie die Uitikonerstrasse passieren wollte. Das wird jedoch bis nächsten Freitag um 16 Uhr nicht möglich sein. So lange sperrt das Tiefbauamt des Kantons Zürich den Strassenabschnitt zwischen Schlieren und Waldausfahrt Uitikon – eine Umleitung über Urdorf und Birmensdorf ist signalisiert. Grund für die Sperrung sind Bäume, die die Strassensicherheit gefährden. Sie werden in diesen Tagen gefällt.

Bäume müssen auf die Strasse

«Die Pilzkrankheit Eschenwelke hat viele Bäume befallen. Aber auch Sonnenbrände machen einige Baumstämme brüchig», sagt der zuständige Betriebsleiter und Förster Roland Helfenberger. Da diese Bäume nicht mehr ausreichend stabil sind und somit Menschen gefährden könnten, müssen sie gefällt werden. «Es bestand grosser Handlungsbedarf», sagt Helfenberger. So sei in den an die Strasse grenzenden Privatwäldern lange nichts mehr gemacht worden.

Nun wird auf Hochtouren gearbeitet: Mehrere Arbeitsequipen mit insgesamt rund 15 Leuten sind vor Ort. Mit Motorsägen werden die Problembäume an sieben verschiedenen Stellen entlang der Strasse gefällt und mit einer riesigen Maschine, dem sogenannten Forwarder, abtransportiert. Einfacher wäre es, wenn die Bäume in den Wald statt auf die Strasse fallen würden. Eine Vollsperrung wäre dann nicht nötig, sondern lediglich eine kurzzeitige Teilsperrung. Weshalb wird das nicht gemacht? «Weil dann die dahinterliegenden Bäume zerschlagen würden», sagt Helfenberger. Diese dürfen nicht zerstört werden, da sie zur nächsten Generation des Waldes gehören.

Holzschlag an der Uitikonerstrasse zwischen Schlieren und Waldausfahrt Uitikon
6 Bilder
Holzschlag an der Uitikonerstrasse zwischen Schlieren und Waldausfahrt Uitikon
Holzschlag an der Uitikonerstrasse zwischen Schlieren und Waldausfahrt Uitikon
Holzschlag an der Uitikonerstrasse zwischen Schlieren und Waldausfahrt Uitikon
Holzschlag an der Uitikonerstrasse zwischen Schlieren und Waldausfahrt Uitikon
Holzschlag an der Uitikonerstrasse zwischen Schlieren und Waldausfahrt Uitikon

Holzschlag an der Uitikonerstrasse zwischen Schlieren und Waldausfahrt Uitikon

Darina Schweizer

Teilweise dreiste Autofahrer

Bisher kam es noch kaum zu Problemen mit der Vollsperrung. Jogger konnten sich wie gewohnt auf den Spazierwegen, die am Holzschlag vorbeikommen, fortbewegen. Und auch eine Schulklasse konnte Stellen, wo gefällt wurde, auf ihrer Winterwanderung durch den Wald problemlos umgehen. Nur gewisse Autofahrer würden sich widersetzen. «Einer wollte einen Baumstamm von der Strasse hieven, um durchzufahren», so Helfenberger. Der Baumstamm wurde extra mit einer zusätzlichen Absperrung auf der Strasse platziert, um Autofahrer auf den Holzschlag aufmerksam zu machen. Statt auf die Umleitung auszuweichen, wollte ein anderer Automobilist auch schon eine Abkürzung quer über die Wiese nehmen.