Manege
Zirkus Royal: Kunststücke liessen den Atem der Zuschauer stocken

Der Zirkus Royal feiert sein 50-jähriges Bestehen und gastierte am Wochenende im Limmattal. Die Starartisten aus Kuba brillierten mit ihren akrobatischen Höchstleistungen und zogen das Publikum in seinen Bann.

Anina Gepp
Merken
Drucken
Teilen
Zirkus Royal
12 Bilder
Die kubanischen Artistinnen, zeigten wie beweglich sie sind
Der Zirkusdirektor weiss die Pferde zu dressieren
Der Eingang des Zirkus Royal war von weitem zu sehen

Zirkus Royal

Limmattaler Zeitung

Von weitem schon schallte den Besuchern fröhliche Zirkusmusik entgegen. Festlich beleuchtet wies das Zelt des Zirkus Royal Klein und Gross den Weg zur Vorstellung auf der Allmend in Dietikon. Während hinter den Kulissen noch die letzten Vorbereitungen liefen und sich die Artisten in die Maske begaben, versorgten sich die zahlreichen Gäste mit Proviant, den es im Vorzelt zu kaufen gab.

Die Kinder zupften bereits vor der Vorstellung an ihren knallpinken Zuckerwatten und auch manche Popcorntüte wurde noch vor Betreten des Zirkuszelts verputzt. An der Kasse reihte sich derweil noch immer eine lange Schlange von Leuten, die hofften, kurzfristig noch ein Ticket ergattern zu können.

Pferde, Esel, Lamas und Strausse

Kurz vor 20 Uhr füllten sich die Plätze unter dem Zirkuszelt. Der Geruch von Sägemehl und Popcorn lag in der Luft. Die Kinder rutschten unruhig auf ihrem Stuhl hin und her, voller Erwartungen und Vorfreude. Dann endlich war es so weit: Das farbige Licht begann zu flackern, die Zirkusmusik Trommelwirbel zu spielen und grelles Scheinwerferlicht fiel in die Mitte des zugezogenen roten Vorhangs des Artisteneingangs.

Der Vorhang öffnete sich und heraus trat Zirkusdirektor Oliver Skreinig. «Meine Damen und Herren, herzlich willkommen», begrüsste er die Zuschauer unter tosendem Applaus. Doch lange sollte der Direktor nicht alleine in der Manege bleiben. Pferde, Esel, Lamas und Strausse standen bereits in den Startlöchern und eröffneten die eigentliche Vorstellung mit ihren gelernten Kunststücken.

Starartisten aus Kuba brillieren

Das Programm des Zirkus Royal steht dieses Jahr ganz im Zeichen des 50-Jahres-Jubiläums. Die Hauptattraktion waren wohl die Starartisten des «Circo National de Cuba», die mit ihren lateinamerikanischen Tänzen, akrobatischen Höchstleistungen und Jonglierkünsten das Publikum in seinen Bann zogen.
Der dreifache Salto Natale mit Landung auf einem Stuhl auf Stelze liess das ganze Zelt den Atem anhalten. Das Raunen, das durch die Menge ging, als der Artist Armando mit scheinbarer Leichtigkeit durch die Luft wirbelte, wurde von begeistertem Klatschen abgelöst, als der junge Mann beinahe geräuschlos wieder landete.
Ein Clown für Gross und Klein

Doch auch der Humor kam an diesem Abend nicht zu kurz. Der Clown war der Publikumsliebling und verzauberte mit seinen Spässen nicht nur die kleinen Zuschauer. Wenn er das Publikum nass spritzte oder einem älteren Herrn eine ganze Tüte Popcorn ins Gesicht schüttete, um dessen Gesicht danach mit einem Besen sauber zu fegen, konnte sich keiner das Lachen verkneifen.

Die rund zweistündige Vorstellung, die der Schweizer Zirkus seinen Gästen bot, liess die Zuschauer beeindruckt und zufrieden das Zelt verlassen. «Ich muss morgen gleich nochmals hin», quietschte ein Junge auf dem Weg nach draussen fröhlich.
Der Zirkus Royal brach gestern Abend seine Zelte in Dietikon ab und ist vom 15. bis 20. Mai in Aarau zu Gast. Mehr Informationen unter www.circusroyal.ch