Zeugenaufruf
Autolenker fährt in Winterthur Ampel um und begeht Fahrerflucht

Die Kapo Zürich sucht Zeugen für einen Selbstunfall mit hohem Sachschaden.

Drucken

Ein Autolenker hat am frühen Sonntagmorgen in Winterthur eine Ampel umgefahren und hohen Sachschaden angerichtet. Der Unfallverursacher beging Fahrerflucht, wie die Stadtpolizei Winterthur mitteilte.

Der Unfall ereignete sich demnach um 05.55 Uhr. Gemäss ersten Ermittlungen fuhr ein unbekannter Fahrzeuglenker auf der Zürcherstrasse stadteinwärts prallte auf der Höhe der Verzweigung Zürcher-/Jäger-/Brühlbergstrasse gegen die Mittelinsel sowie das dortige Lichtsignal.

Mitsamt dem beschädigten Metallpfosten und den angebrachten Signalisationstafeln fuhr der Autolenker rund 280 Meter weiter stadteinwärts. Auf der Höhe der Liegenschaft Zürcherstrasse 30 legte er den Pfosten an den Strassenrand und fuhr weiter, ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern. An der Lichtsignalanlage und der dazugehörenden Signalisation entstand ein Sachschaden von schätzungsweise 30'000 Franken. Die Polizei sucht Zeugen. (zen)

Aktuelle Nachrichten