Weiningen
«Wir suchen keine Superstars - Es geht um die Freude an der Musik»

Diesen Samstag können sich in einem Casting Kinder zwischen sechs und zwölf Jahren im Schloss Weiningen musikalisch beweisen. Die Jury sucht nach Gesangstalenten, um eine CD-Produktion mit den Kindern aus dem Dorf zu realisieren.

Sebastian Schanzer
Merken
Drucken
Teilen
Petra Düsel (r.) und Nicole Zollinger mit singenden Kindern.

Petra Düsel (r.) und Nicole Zollinger mit singenden Kindern.

Sebastian Schanzer

Es klingelt an der Türe von Petra Düsel, Präsidentin des Elternvereins Weiningen. Zwei Kinder stehen vor der Türe und fragen: «Dürfen wir Ihnen etwas vorsingen?» Düsel ist angenehm überrascht und hört sich das Ständchen gerne an. Unter den Kleinen hat sich herumgesprochen, dass der Elternverein Weiningen ein Casting für einen Kinderchor veranstaltet und Castings sind «cool», wie der siebenjährige Marco sagt. «Ihr seid noch zu früh», sagt sie und verweist die Kinder nach ihrem Ständchen auf morgen Samstag, in heimlicher Vorfreude.

Freude an der Musik

Dann können Buben und Mädchen im Alter zwischen sechs und zwölf Jahren ab zehn Uhr morgens im Schloss Weiningen ihr gesangliches Talent beweisen. In einem kurzen Vorgespräch will die Jury herausfinden, wie viel Erfahrung der Kandidat oder die Kandidatin mit dem Singen bereits gesammelt hat. Im Anschluss kann das Kind ein Lied seiner Wahl singen. Ziel des Castings ist es, einen Chor aus 30 bis 40 Kindern zusammenzustellen. «Wir suchen keine kleinen Superstars», sagt Düsel. Es geht um die Freude an der Musik, um das Engagement mit den Kindern und darum, gemeinsam im Dorf etwas zu organisieren.

Die Präsidentin des Elternvereins war sich nicht sicher, ob sie für das Auswahlverfahren den Begriff «Casting» verwenden solle. Die Idee für das Projekt sei nicht von «The Voice of Switzerland» inspiriert, sondern eher von den «Schlieremer Chind». Mit Liedern wie «Mir gönd in Zoo» sang sich der Kinderchor vor über 40 Jahren in die Herzen vieler Schweizer Kinder. «Die ‹Schlieremer Chind› haben uns alle beeinflusst, jetzt bringen wir die Idee nach Weiningen», sagt Düsel.

Sind die Kinder am Samstag ausgewählt, wird in den darauffolgenden fünf Wochen geprobt. Gemeinsam mit der Lieder-Autorin, Pianistin und Chorleiterin Gabriela Bächinger sollen die Kleinen die von ihr geschriebenen Lieder im Chor einstudieren. Im Studio von Bächingers Sohn Simon in Zwillikon wird der Kinderchor anschliessend innerhalb von zwei Tagen aufgenommen. Die CD soll im Dezember erscheinen und im Fachhandel erhältlich sein.
Das ganze Projekt heisst «Chinderchor Sunechind» und ist zufällig entstanden. «Eigentlich wollten wir nur die bereits bestehenden ‹Sunechind vom Säuliamt› für eine Vorstellung nach Weiningen holen», sagt Düsel. Sie wollte Weininger Kinder auf diese Weise für das Musische begeistern. Da der Chor aus dem Säuliamt aber nach neuen Mitgliedern suchte, kam ihr die Idee, ihn mit Weininger Kindern zu erweitern. Der Kollegin vom Elternverein Nicole Zollinger gefiel die Idee, so plante man gemeinsam die nächsten Schritte. Sie erinnern sich: «Es war irgendwann im Mai, es regnete und ich sass mit Nicole im Auto. Wir schauten uns an und wussten: Das wird eine einzigartige Sache.»

Auftritt am Regionalturnfest

Die CD-Aufnahme Ende September ist nicht das einzige Ziel, das die beiden Frauen mit dem Kinderchor anstreben. Am 22. November findet die grosse CD-Taufe im Singsaal des Oberstufenschulhauses statt. Dann wird das Programm live auf der Bühne vorgesungen. Den Auftritt soll eine Tanzgruppe, bestehend aus Kindern zwischen vier und zwölf Jahren, begleiten. Die choreografische Leitung übernimmt die ausgebildete Tanzlehrerin Julia Walser-Bächinger. «Wir möchten Tanz und Musik unter professioneller Leitung verbinden», sagt Düsel. Den krönenden Abschluss soll ein Auftritt der «Sunechind» am Regionalturnfest 2015 im Juni in Weiningen vor grossem Publikum bilden.

Bis es aber so weit ist, wartet noch viel Arbeit auf alle Beteiligten. Das wissen auch Düsel und Zollinger, für sie sei es aber eine «Herzensangelegenheit». Besonders die beiden Tage im Studio könnten eine grosse Herausforderung werden, sagt sie. «Es ist schwierig, die Kinder so lange bei Laune zu halten.» Sie kann aber auf die professionelle Unterstützung der Bächingers zählen. Vor drei Jahren produzierten diese bereits eine CD mit den «Sunechind vom Säuliamt». Auch andere Weininger Institutionen unterstützen das Projekt tatkräftig. Die Männerköche Weiningen versprechen, an der CD-Taufe zu kochen, das Weingut Haug offeriert den Wein und die Firma Style-Care wird die Kinder schminken. Auch die Schule und der Turnverein unterstützen das Projekt. Weiningen sei ein tolles Dorf, wenn es darum gehe, etwas auf die Beine zu stellen, sagt Düsel.