Winterthur
Drei Männer werden nach Schlägerei verhaftet – Rettungsdienst bringt zwei Verletzte ins Spital

Beim Winterthurer Hauptbahnhof kam es in der Nacht auf Sonntag zu einer Schlägerei. Zwei Jugendliche wurden dabei verletzt. Bei den Tatverdächtigen handelt es sich um drei junge Männer.

Drucken
Teilen
Symbolbild: Nach einer Schlägerei in Winterthur verhaftet die Polizei drei Männer.

Symbolbild: Nach einer Schlägerei in Winterthur verhaftet die Polizei drei Männer.

Sven Von Holzen

Beim Winterthurer Hauptbahnhof kam es in der Nacht auf Sonntag zu einer Schlägerei. Zwei Jugendliche wurden dabei verletzt. Die Polizei verhaftete drei Männer.

Die gewalttätige Auseinandersetzung sei der Polizei um 2 Uhr am Sonntagmorgen gemeldet worden, wie die Stadtpolizei Winterthur am Montag mitteilte. Die ausgerückten Polizisten hätten vor Ort mehrere Jugendliche und Männer angetroffen.

Ein 15-Jähriger Schweizer und eine 14-jährige Irakerin seien verletzt gewesen. Sie mussten vom Rettungsdienst ins Spital gebracht werden. Nach ersten Erkenntnissen wurden die beiden Verletzten zusammen mit einem 18-jährigen Deutschen, der unverletzt blieb, nach einem verbalen Streit von einer Gruppe Männer angegriffen.

Bei den Tatverdächtigen handelt es sich um einen 20-jährigen Libanesen sowie zwei Schweizer im Alter von 24 und 29 Jahren. Sie wurden von der Stadtpolizei Winterthur verhaftet.

Zum genauen Ablauf und den Hintergründen der Auseinandersetzung läuft ein Ermittlungsverfahren. (dam)

Aktuelle Nachrichten