Zollikon
Wieder ein Corona-Ausbruch in einem Pflegezentrum – keine Quarantäne ausgerufen

Alle 102 Bewohnerinnen und Bewohner sowie sämtliche 136 Mitarbeitenden des Wohn- und Pflegezentrums Blumenrain in Zollikon müssen auf das Coronavirus getestet werden. Vor zwei Wochen sind zwei Mitarbeitende im Gastrobereich positiv getestet worden, nun gibt es weitere Fälle.

Merken
Drucken
Teilen
Nach mehreren Corona-Infektionen müssen sämtliche Bewohnende und Mitarbeitende des Wohn- und Pflegezentrums Blumenrain in Zollikon zum Coronatest. (Symbolbild)

Nach mehreren Corona-Infektionen müssen sämtliche Bewohnende und Mitarbeitende des Wohn- und Pflegezentrums Blumenrain in Zollikon zum Coronatest. (Symbolbild)

KEYSTONE/DPA/MORITZ FRANKENBERG

Ende vergangener Woche gab es bei fünf Mitarbeitenden aus unterschiedlichen Bereichen weitere Verdachtsfälle. Alle hatten unabhängig voneinander im privaten Umfeld Kontakt mit positiv getesteten Personen, wie die Gemeinde am Dienstag mitteilte.

Sämtliche fünf Testresultate fielen in der Folge positiv aus. Ebenso entwickelten über das Wochenende vier weitere Mitarbeitende Symptome und eine Bewohnerin bekam Fieber. Auch hier lieferten die Tests positive Resultate. Der kantonsärztliche Dienst hat daher für alle Bewohnenden und Mitarbeitenden Corona-Tests angeordnet.

Die Bewohnerinnen und Bewohner sollen Abstand voneinander halten, befinden sich aber nicht in Quarantäne, wie es in der Mitteilung heisst. Besuche sind weiterhin erlaubt, allerdings unter den seit dem 22. Oktober geltenden verschärften Regeln. So sind beispielsweise auf den Stockwerken und in den Bewohnerzimmern keine Besuche gestattet.