Dietikon
Wenn sich Aerobic und Lateinamerika treffen

Hunderte strömten gestern in die Dietiker Stadthalle, um sich vom «Zumbafieber» anstecken zu lassen. Sie trainierten ihren Körper zu Zumba, einer neuartige Form von Fitnesstraining.

Daniel Andrés Egli
Drucken
Teilen
Der Zumba-Event zog zahlreiche Tanz- und Fitnessbegeisterte an
8 Bilder
Die Halle in Dietikon war gefüllt
Mega-Zumba-Event in Dietikon
Fitness-Instuktor auf der Bühne und alle machens nach
Zumba-Megaevent begeisterte die Massen

Der Zumba-Event zog zahlreiche Tanz- und Fitnessbegeisterte an

Aargauer Zeitung

«Das Zumba-Fieber infiziert jeden Tag mehr Leute. Und das in der ganzen Schweiz», sagte Carlo Eichenberger, Organisator der Zumba-Mega-Party strahlend. Zumba, eine neue Art von Fitnesstraining kommt aus den USA. Die Mischung aus Aerobic und lateinamerikanischem Tanz ist in der Schweiz seit einem Jahr bekannt. Eichenberger besitzt selbst ein Fitnessstudio in Dietikon. «Ich habe Zumba vor gut einem Jahr bei mir im Studio eingeführt, und es hat eingeschlagen wie eine Bombe», sagte er nach einem seiner Auftritte an der Zumba-Party.

Rund 1000 Personen fanden am Sonntag den Weg in die Stadthalle , um gemeinsam zu tanzen, schwitzen und Spass zu haben. Ob er diese Party bald wiederholen wolle, wusste Eichenberger noch nicht: «Es war ein grosser Aufwand, die Party zu organisieren. Wie schnell wir wieder die Kapazität haben für ein Zumba-Spektakel, weiss ich jetzt noch nicht. Lust dazu hätte ich auf jeden Fall!»