Dietikon
Weltneuheit: Die neuen Tixi-Taxis stehen unter Strom

Die Elektrizitätswerke des Kantons Zürich haben Tixi Zürich zum 30-Jahr-Jubiläum zwei rollstuhlgängige Elektroautos geschenkt. Es sind weltweit die ersten beiden Fahrzeuge, die für den Transport von Rollstuhlfahrern umgebaut wurden.

Katja Landolt
Merken
Drucken
Teilen
Christian Roth, Geschäftsleiter Tixi Zürich, führt das Auto gleich vor.

Christian Roth, Geschäftsleiter Tixi Zürich, führt das Auto gleich vor.

Nahezu lautlos rollt das Jubiläums-Geschenk heran – eines von zwei rollstuhlgängigen Elektroautos, die die Elektrizitätswerke des Kantons Zürich (EKZ) dem Fahrdienst für mobilitätsbehinderte Menschen, Tixi Zürich, zum 30-jährigen Bestehen am Mittwoch in Dietikon geschenkt hat.

Bei den beiden Fahrzeugen handelt es sich um eine Weltneuheit: Bisher wurde weltweit noch kein anderes Elektroauto rollstuhlgängig umgebaut. «Manchmal wird auch an einem kleinen Ort im Kanton Zürich eine Weltneuheit entwickelt», sagt Riccardo Wahlenmayer, Mitglied der EKZ-Geschäftsleitung, und lacht. Innert fünf Monaten wurde das Projekt entwickelt; umgebaut wurden die beiden Autos in Holland und schliesslich in Biel während zweier Wochen auf Herz und Nieren geprüft.

TIXI 2013
8 Bilder
TIXI 2013 im Einsatz
Fahrzeugumbau in Holland
V.l.n.r.: Markus Rösli, Beat Curti (Unternehmer), Christian Roth (TIXI) und Riccardo Wahlenmayer EKZ
Hier wird das neue TIXI aufgeladen
Fahrzeugbeschriftung
Fahrzeugumbau in Holland
Das neue TIXI Eletkroauto im Einsatz

TIXI 2013

ekz.ch

Die Freude über das Ergebnis ist auf beiden Seiten gross: «Wir freuen uns, die Fahrdienste von Tixi zu unterstützen und gleichzeitig die E-Mobilität fördern zu können», so Wahlenmayer. Und Christian Roth, Tixi-Geschäftsleiter, ist glücklich, das Jubiläum mit einer ökologischen Innovation feiern zu können. Ausserdem sei man dringend auf neue Fahrzeuge angewiesen. Der Fahrdienst sei ausgesprochen gefragt – Tendenz steigend.

Rund 420 ehrenamtliche Fahrerinnen und Fahrer stehen bei Tixi Zürich im Einsatz. Jährlich legen sie bei über 54000 Fahrten über 1 Million Kilometer zurück. Mit den beiden Elektroautos wächst die Flotte auf 28 Fahrzeuge.