Frisurtrends
Welche Frisuren sind im 2013 angesagt? Limmattaler Coiffeure geben Auskunft

Welches sind die Frisurtrends im Land? Drei Coiffeure aus dem Limmattal verraten, welche Frisuren dieses Jahr angesagt sind und auf welche Looks man verzichten sollte.

Sarah Fuhrer
Merken
Drucken
Teilen
Limmattaler Coiffeure verraten die Frisurtrends im 2013
4 Bilder
Lang, voll und feminin sollen die Haare laut Coiffeur Hickenbick dieses Jahr sein.
Lang, voll und feminin sollen die Haare laut Coiffeur Hickenbick dieses Jahr sein.
Lang, voll und feminin sollen die Haare laut Coiffeur Hickenbick dieses Jahr sein.

Limmattaler Coiffeure verraten die Frisurtrends im 2013

zvg/Coiffeur Hickenbick

Kurz oder lang? Glatt oder lockig? Jedes Jahr hat seine eigenen Haar-Trends. «Dieses Jahr ist alles eher schlicht», sagt Michelle Heimgartner vom Coiffeur Coiffina in Dietikon. Einseitiges Abrasieren und ausgefranste Haare seien out. «Die Frisuren sind regelmässig und kompakt», so Heimgartner. Besonders in Mode seien verschiedene Kurzhaarfrisuren, wobei auch dort die Haare auf beiden Seiten gleich lang sind. Lange Haare sehe man hingegen eher weniger. «Wenn die Haare aber lang sind, dann glatt und mit einem geraden, schlichten Pony», sagt die Coiffeuse.

Farblich gesehen wird es einheitlich: «Mèches und Mischungen sind im Gegensatz zu den letzten Jahren nicht mehr in», sagt Heimgartner. Natürliche Farben wie Erdbeerblond und Glanzfarben werden sich durchsetzen. «Auch knallige Farben sind möglich, einfach nicht vermischt, sondern einfarbig», so Heimgartner.

Kurz ist in, dunkle Mèches out

Maja Marinkovic vom Coiffeur Gidor in Dietikon bestätigt, dass besonders Kurzhaarfrisuren in Mode sind. «Aber auch lange und lockige Haare werden oft getragen», so Marinkovic. Bei langen Haaren empfiehlt sie Stufen oder helle Mèches. «Blond und Rottöne werden generell mehr gewünscht als dunkle Farben», sagt Marinkovic.

Was man im Gegensatz zum letzten Jahr nicht mehr sehen wird, sind schwarze Haare mit farbigen Mèches. Für die Männer gilt 2013 vor allem eine Devise: «Männerhaare sollen kurz, normal und klassisch frisiert sein», sagt die Coiffeuse.

Lang, voll, feminin

Eher mit langem Haar rechnet Cornelia Hickenbick vom Coiffeur Hickenbick in Dietikon: «Volle und lange Haare sind im Trend», so die Coiffeuse. «In diesem Jahr ist das Haar feminin, weich und beweglich. Es soll glänzen und gesund erscheinen.» Wichtig seien besonders Ästhetik und Weiblichkeit. Das Wohlbefinden der Frau stehe im Mittelpunkt. Das Haar sei dabei ihr Schmuckstück, um das zu zeigen.

«Da langes und volles Haar nicht bei allen Frauen im gleichen Mass möglich ist, werden viele auf Extensions zurückgreifen», sagt Hickenbick. Diesen Trend sehe man bereits in den Illustrierten und bei den Prominenten. «Besonders oft genutzt werden in unserer schnelllebigen Zeit Clip-Extensions, die man nach Belieben schnell befestigen und wieder abnehmen kann», so Hickenbick. «Alles Männliche, Stumpfe und Struppige hingegen ist out.»