Bundesfeier

Welche Bundesfeiern im Limmattal finden statt? Nicht nur Dietikon hat eine Lösung gefunden

Die Bundesfeier am 1. August 2018 mit der Stadtmusik Dietikon.

Die Bundesfeier am 1. August 2018 mit der Stadtmusik Dietikon.

Aufgrund der Coronapandemie fallen im Limmattal mindestens sechs offizielle 1.-August-Feiern weg.

Wegen des Coronavirus und der damit verbundenen Auflagen des ­Bundesamts für Gesundheit (BAG) für ­Veranstaltungen verzichten min­destens sechs der zwölf Limmattaler ­Gemeinden auf eine Bundesfeier. In Aesch, Bergdietikon, Birmensdorf, Oetwil und Urdorf fallen die diesjährigen 1.-August-Feiern aus. Die Bundesfeiern in Dietikon, Oberengstringen und Uitikon sowie die gemeinsame Feier von Weiningen und Geroldswil werden durchgeführt. Schlieren hat noch nicht über die Durchführung oder ­Absage entschieden.

Dietikon feiert mobil – unter anderem auf dem Rapidplatz

In Dietikon wandert am Samstag, 1. August ein Festzug durch vier Dietiker Quartiere. Grill und Getränkeverkauf sind mobil und verschieben sich zusammen mit der Stadtmusik in Kleinformation und der Alphorngruppe Rebberg von Standort zu ­Standort. Der Stadtpräsident Roger Bachmann und der Festredner, ­Alt- Brigadier Marcel Fantoni, begleiten den Festzug. Von 10 bis 11 Uhr starten die Festlichkeiten beim Schulhaus Wolfsmatt. Von 12 bis 13 Uhr steigt die Feier auf dem Rapidplatz. Von 14 bis 15 Uhr wird beim Schulhaus Steinmürli gefeiert und der Abschluss erfolgt beim Schulhaus Zentral von 16 bis 17 Uhr. Der Anlass der Stadt und des Feuerwehrvereins Dietikon findet nur bei schönem Wetter statt.

Oberengstringen feiert mit einer Aescherin zusammen

In Oberengstringen wird die Bundesfeier am Freitag, 31. Juli durchgeführt. Wie jedes Jahr findet die Feier auf dem Parkplatz des Freibads Zwischen den Hölzern beim Schützenhaus statt. Unter Einhaltung der Auflagen des BAG wird die Feier gleich gross wie in den letzten Jahren. Es gibt Musik, ­Grilladen und Getränke. Die Rede ­ zur Bundesfeier hält die Kantonsrätin und Aescher Gemeinderätin Janine Vannaz (CVP).

Andri Silberschmidt tritt in der Fahrweid ans Rednerpult

Die am 1. August von Weiningen und Geroldswil zusammen mit dem Quartierverein Fahrweid organisierte Feier im Quartierzentrum Föhrewäldli beginnt um 11 Uhr und dauert bis 16 Uhr. FDP-Nationalrat Andri Silberschmidt wird die Festansprache halten. Er ist dem Limmattal seit Neustem besonders verbunden: Seit Mai arbeitet der Shootingstar der FDP nämlich bei Planzer in Dietikon (die «Limmattaler ­Zeitung» berichtete). Anschliessend an Silberschmidts Rede laden die ­Ver­anstalter zu einem Essen ein.

Uitikon will zwar feiern, aber der Standort ist noch offen

In Uitikon hat sich die Gemeinde ­ebenfalls entschlossen, eine Bundes­feier durchzuführen, sofern das Wetter mitspielt. Die Feier findet am Samstag ab 11 Uhr im Freien ohne Zelt statt. Der Standort der Veranstaltung ist noch in Abklärung. Am Rednerpult wird auf heimisches Schaffen gesetzt. Denn die Festansprache hält der ­ Uitiker Sozialvorstand Daniel Schwendimann (FDP).

In diesen Gemeinden fällt die Bundesfeier dieses Jahr aus

Urdorf verzichtet dieses Jahr auf die Bundesfeier auf dem Embriareal, die vom Kartell der Ortsvereine Urdorf organisiert worden wäre. Die Be­din-gungen des Bundesrates ver­unmö-glichten es, die Urdorfer Bundesfeier im gewohnten Rahmen und mit jeweils so zahlreichen Besuchern und Besucherinnen vorschrifts-gemäss durchzuführen, schreibt hierzu die Gemeinde auf ihrer Website. «Wir bedauern diesen Entscheid sehr», teilt der Gemeinderat weiter mit.

Auch die Gemeinde Birmensdorf sieht von einer Bundesfeier ab. Im ­Gemeindeblättchen liess Gemeindepräsident Bruno Knecht verlauten, dass eine Durchführung des Festes grundsätzlich möglich wäre, aber Aufwand und Ertrag bei gleichzeitiger Einhaltung der Auflagen des BAG in keinem akzeptablen Verhältnis stünden.

Für die Schützengesellschaft Bergdietikon kam es unter den momentanen Umständen ebenfalls nicht in Frage eine Bundesfeier durchzuführen. Die Auflagen seien nicht einzuhalten, sagt der Präsident der Schützengesellschaft, Jürg Feuerstein. Man könne die Verantwortung nicht übernehmen und wolle niemanden gefährden.

Auch in Unterengstringen verzichtet man auf eine Bundesfeier, weil das Risiko Aufgrund der Coronapandemie immer noch zu gross sei. In Aesch und Oetwil steigt dieses Jahr ebenfalls keine offizielle 1. Augustfeier.

Spreitenbach feiert auf dem grossen Ziegelei-Platz

Spreitenbach hat sich nach den ­Lockerungen des Bundes entschieden, die Bundesfeier am 1. August durch­zuführen. Um die Hygiene- und ­Abstandsregeln einzuhalten, finden ­sowohl die offizielle Feier am Morgen als auch das Volksfest am Abend auf dem grossen Ziegelei-Platz statt. In früheren Jahren fand die offizielle Feier am Morgen jeweils auf dem Gemeindehausplatz statt.

Meistgesehen

Artboard 1