Gemeindeversammlung
Weininger segnen Kredite für Kampf um Gubrist-Deckel ab

Die Weininger Gemeindeversammlung markierte den – vorläufigen – Abschluss des langen Kampfes um eine Überdeckung des westlichen Portals des Gubristtunnels.

Tobias Hänni
Merken
Drucken
Teilen
Das Westportal des Gubristtunnels soll überdeckt werden.

Das Westportal des Gubristtunnels soll überdeckt werden.

Die 42 anwesenden Stimmberechtigten hatten an der gestrigen Versammlung über die Kreditabrechnung im Zusammenhang mit der Forderung nach einer «Projektoptimierung» beim Ausbau des Gubristtunnels zu befinden. In den letzten Jahren hatte die Gemeinde ihrem Wunsch nach einer Überdeckung des westlichen Tunnelportals bis vor Bundesgericht Gehör verschafft – und liess sich diese Bemühungen auch Einiges kosten. Insgesamt hat Weiningen rund 765'000 Franken für Gutachten, Gerichtsprozesse, Informations- und Lobbyarbeit ausgegeben, wie aus dem Versammlungsbericht hervorging. Knapp 420'000 Franken waren von den Weiningern in zwei Tranchen genehmigt worden, den Rest hatte der Gemeinderat in eigener Kompetenz gesprochen. Die Stimmberechtigten nahmen die Kreditabrechnung einstimmig ab.

Auch die restlichen Traktanden wurden von den Stimmberechtigten durchgewunken. Sie segneten den Beitritt Weiningens zur «Berufsbeistandsschaft rechtes Limmattal» und den damit verbundenen Investitionsbeitrag von rund 22'000 Franken einstimmig ab. Ebenso wurde die Jahresrechnung der Gemeinde, die mit einem Überschuss von rund 650'000 abschloss, ohne Gegenstimme angenommen. Einem Unterstützungsreglement, mit dem Weiningen seinen gesetzlichen Verpflichtungen beim Angebot von familien- und schulergänzenden Betreuungsangeboten nachkommen möchte, wurde mit einer Gegenstimme gutgeheissen.