Wobei gross, das ist in Weiningen so eine Sache. Rund 200 Kinder nähmen am Umzug teil, erklärte Carole Barth Sova, Vorstandsmitglied des Elternvereins Weiningen. Mit von der Partie waren natürlich die stolzen Eltern, die mal mehr, mal weniger genau darauf schauten, dass ihre Kinder nicht über die Stränge schlugen.

Die letzte Fasnacht

«Es ist bereits so etwas wie eine Tradition», erklärte Carole Barth Sova gestern gegenüber der az Limmattaler Zeitung. Seit rund zehn Jahren würde der Elternverein den Fasnachtsumzug organisieren. Man habe mit der Teilnehmerzahl kaum je Mühe, ist es doch die letzte Fasnacht in der Gegend. Und da würden meistens schon angenehme Temperaturen herrschen. Da hatte sie zweifellos recht. Als ob das gute Wetter bestellt worden wäre, tat es just am Nachmittag auf, sodass beste Wetterbedingungen herrschten.

Hexe, Piratin und Cowgirl - eine gelungene Mischung, welche die Zuschauer beeindruckte

Hexe, Piratin und Cowgirl - eine gelungene Mischung, welche die Zuschauer beeindruckte

Ziel des Umzugs war unter anderem das Dorfzentrum, ehe es auf Umweg ins Schlössli ging. Dort wartete eine Kinderdisco auf die meistens zwischen zwei und sieben Jahre alten Kinder. Auch ein riesiges Kuchenbuffet durfte natürlich nicht fehlen. Ebenso nicht eine grosszügige Gastwirtschaft.