Weiningen
Einzelstücke auf drei Stöcken: Die Ausstellung Kunst und Schaffen lädt ins Schlössli Weiningen ein

Dieses Wochenende stellen 20 Künstlerinnen und Künstler ihre Kreationen im Schlössli Weiningen zur Schau. Ob filigraner Perlenschmuck, Metallkäfer oder Naturkosmetik: Der Vielfalt sind keine Grenzen gesetzt.

Celia Büchi
Drucken
Teilen
Dieses Wochenende können im Schlössli Weiningen an der Ausstellung Kunst und Schaffen verschiedene Kunstwerke bestaunt werden.

Dieses Wochenende können im Schlössli Weiningen an der Ausstellung Kunst und Schaffen verschiedene Kunstwerke bestaunt werden.

Valentin Hehli

«Ernst ist das Leben, heiter die Kunst», steht auf dem Flyer der diesjährigen Ausstellung Kunst und Schaffen. «In diesen Zeiten haben wir etwas Heiterkeit nötig», sagt Organisatorin Claire Birrer. Dafür sorgen 20 Künstlerinnen und Künstler, die im Schlössli Weiningen ihre Werke präsentieren und zum Verkauf anbieten. Auch der Wein vom Weingut Haug sowie Guetzli vom Frauenverein Weiningen tragen zur allgemeinen Heiterkeit bei.

Dieses Wochenende findet die Ausstellung Kunst und Schaffen zum neunten Mal statt. «Es geht mir darum, den Künstlern eine Plattform zu bieten», sagt Birrer. Denn oft seien diese unglaublich kreativ, wüssten aber nicht, wie sie ihre Produkte vermarkten müssten. Dabei will sie den Künstlerinnen und Künstlern als Marketingexpertin zur Seite stehen. Denn zu bieten haben sie einiges: feinste Seidenbandstickereien, handgearbeitete Holzschalen, selbst hergestellte Ledertaschen, Figuren aus Draht, Papier und Ton und viele andere Kreationen.

Heidi Meierhaus verkauft an ihrem Stand Lederaccessoires
5 Bilder
Bei Natascha Rauti gibt es Naturkosmetik zu bestaunen.
Theo Rufibach präsentiert seine Stahlinsekten.
Eva Bürgler verkauft Strickereien aller Art.
Am Stand von Renée Bieri können Seidenbandstickereien bewundert werden.

Heidi Meierhaus verkauft an ihrem Stand Lederaccessoires

Valentin Hehli

Auch Werke aus dem Limmattal können bestaunt werden

Unter den Ausstellerinnen und Ausstellern sind auch zwei Limmattaler: Ruedi Haug schleift seit rund 50 Jahren leidenschaftlich gerne Steine. Er stellt daraus unter anderem Ringe her, die er teilweise mit Silber ergänzt. Auch Lava, Hirschhorn und Holz zählen zu den Materialien, die er verarbeitet. Er sei durch seinen Schwager zum Steineschleifen gekommen. Dieser sei Goldschmied gewesen und habe ihn eines Tages gebeten, einige Steine zu schleifen, erzählt Haug.

Ruth Haug lädt zum Degustieren der Weine aus dem Weingut Haug in Weiningen ein.
2 Bilder
Ruedi Haug aus Weiningen präsentiert Produkte aus geschliffenen Steinen.

Ruth Haug lädt zum Degustieren der Weine aus dem Weingut Haug in Weiningen ein.

Valentin Hehli

Am Stand von Margrit Roth aus Weiningen sind zwei ganz verschiedene Kunsthandwerke zu finden: Stoffprodukte und Töpfereien. Die gelernte Schneiderin töpfert für ihr Leben gern und kann sich seit ihrer Pensionierung in Ruhe Zeit dafür nehmen. Die Inspiration für ihre Werke finde sie überall, sagt sie. «Wenn man mit offenen Augen durchs Leben geht, sieht man immer irgendwo etwas.»

Wie jedes Jahr präsentieren Ruth und Hanspeter Haug aus Weiningen ihre Weine. Süss oder trocken, weiss oder rot, ein Glas oder zwei Gläser, für alle ist etwas dabei.

Guetzli und Glühwein stehen bereit

Kleine Stärkungen finden die Ausstellungsgäste direkt vor dem Schlössli am Stand des Frauenvereins Weiningen. Dort können sie Guetzli knabbern und sich mit Punsch und Glühwein wärmen. Der Erlös geht an krebskranke Kinder.

Bis am Sonntag findet im Schlössli Weiningen die Ausstellung Kunst und Schaffen statt. Samstag 10 bis 18 Uhr, Sonntag 10-18 Uhr.

Aktuelle Nachrichten