Zürcher Kantonsrat

Alle vier Jahre werden die 180 Sitze im Zürcher Kantonsrat neu bestellt. Die Wahl erfolgt in 18 Wahlkreisen und verläuft nach dem Proporzprinzip: je mehr Einwohner, desto mehr Sitze. 

Die aktuelle Sitzverteilung im Kantonsrat:

SVP, FDP und EDU kommen gemeinsam genau auf die Hälfte der Sitze. Eine Verbündete der Bürgerlichen im Kantonsrat ist die CVP mit ihren neun Sitzen. Linke und Grüne hoffen nun, am Sonntag die bürgerliche Mehrheit stürzen zu können. Nach dem deutlichen Wahlererfolg bei den Stadtzürcher Gemeinderatswahlen – SP, Grüne und AL erlangten zusammen das absolute Mehr im Parlament auf Kosten der SVP und der CVP – wittern sie nun Morgenluft. 

Besonders die Ökoparteien erleben dank der verschärften Klimadebatte einen Aufschwung. In der aktuellen Wahlumfrage des «Tagesanzeiger» legen Grüne und GLP beide um mehr als zwei Prozent zu. Zittern müssen hingegen die Kleinparteien. Schaffen sie es nicht, in mindestens einem der 18 Wahlkreise die 5-Prozent-Hürde zu überwinden, fliegen sie aus dem Kantonsrat. 

Das sind die aktuellen Kantonsratsmitglieder aus dem Bezirk Dietikon:

Der Bezirk Dietikon stellt elf Kantonsräte. Die SVP ist mit vier Sitzen im Kantonsrat vertreten, die SP mit zwei, die FDP mit drei, und die CVP und GLP je mit einem Sitz. Alle bisherigen Kantonsräte treten wieder an. Doch das Rennen ist damit nicht gelaufen. Es gibt einige Unbekannten, die den Ausgang der Kantonsratswahlen beeinflussen.

Kantonsrat: die Sitzverteilung im Bezirk Dietikon:

Zürcher Regierungsrat

In den vergangenen Wahlen 2011 und 2015 wurden beide Male ein Regierungsrat abgewählt – das gab es seit fast 50 Jahren nicht mehr. Anders sieht es dieses Jahr aus: Die fünf Bisherigen müssen wohl nicht zittern. Ungewiss ist jedoch, wer für die nicht mehr antretenden Regierungsräte Markus Kägi (SVP) und Thomas Heiniger (FDP) nachrücken wird. Können die SVP mit Nathalie Rickli und die FDP mit Thomas Vogel ihre Sitze verteidigen? Die «Tagesanzeiger»-Wahlumfrage zeigt: Der Grünen-Kantonsrat Martin Neukom (32) könnte der FDP ihren zweiten Regierungsratssitz streitig machen. 

Diese Kandidaten treten zur Regierungsratswahl an:

Bezirksrat Dietikon und Schulhaus Reppisch

Neben den kantonalen Wahlen wird im Limmattal ein Ersatzmitglied für den Bezirksrat Dietikon gewählt. Zur Wahl stehen Ingo Engelmann (CVP), diplomierter Betriebswirt, wohnhaft in Uitikon Waldegg, und Jürg Naumann (Quartierverein Schlieren), Kaufmann, wohnhaft in Aesch.

Auch eine kommunale Abstimmung steht an: Das Birmensdorfer Stimmvolk entscheidet am Sonntag über einen Neun-Millionen-Franken-Kredit für die Sanierung des Schulhauses Reppisch

Wahlsonntag: Wir berichten live ab 11.30 Uhr.