Dietikon
Was das Volk über die beantragte Gemeindesteuersenkung denkt

Drei Prozent weniger Steuern zahlen: Diese Dietiker freuen sich über die Steuererleichterung

Clara dos Santos Buser
Merken
Drucken
Teilen
Umfrage Steuersenkung Dietikon
6 Bilder
Hans Stamm (87), Dietikon «Die Steuersenkung war schon lange fällig in Dietikon. Ich bin froh um jedes Prozent weniger Gemeindesteuern, auch wenn es nur drei sind. Vor allem, weil die AHV und die Pensionskasse wohl nie angepasst werden.»
Rosa Frei (84), Dietikon «Ich hoffe, dass der Stadtrat richtig gerechnet hat, und dass wir diese Senkung vertragen. In Dietikon wird viel Geld für Soziales ausgegeben. Die Senkung ist gut, aber der Steuerfuss ist immer noch zu hoch.»
Irma Reichle (61), Dietikon «Wir zahlen in Dietikon unheimlich viel Steuern im Vergleich zu anderen Gemeinden. Ich kam von Oetwil an der Limmat hierher, und merkte schon den Unterschied. Ich begrüsse deswegen diese Senkung und freue mich darauf.»
Jelzda Imer (47), Dietikon «Gott sei Dank, hat sich der Stadtrat endlich für eine Steuersenkung entschieden. Ich wohne seit 23 Jahren in Dietikon und wollte nicht wegen den Steuern wegziehen – obwohl mir der Steuerberater genau das vorgeschlagen hat.»
Sidibe Abduloye (28), Dietikon «Ich finde die Senkung des Steuerfusses eine gute Idee. Mal schauen, ob der Gemeinderat sie gutheisst. Ich werde das gesparte Geld sicher anders ausgeben, vielleicht beim Shoppen oder Ähnlichem.»

Umfrage Steuersenkung Dietikon

Clara dos Santos Buser

Der Stadtrat hat gestern das Budget 2019 vorgestellt. Zum zweiten Mal in Folge soll der Steuerfuss in Dietikon gesenkt werden: dieses Mal von 129 auf 126 Prozent.

Die Limmattaler Zeitung hat einige Dietiker gefragt, was sie über die leichte Anpassung des Steuerfusses denken.