Martin von Aesch, Komponist und Autor, Schlieren

Martin von Aesch

Martin von Aesch


Der Schlieremer Autor und Komponist brachte dieses Jahr den von seinem Vater Werner von Aesch 1958 gegründeten Kinderchor «Schlieremer Chind» zurück, den er 1985 übernommen hatte. Mit 25 an einem Casting ausgewählten Kindern nahm er eine CD auf, im Rahmen des Schlierfäschts folgte dann der erste Auftritt nach mehr als zehn Jahren.

Schwester Elisabeth Müggler, Ordensschwester, Schlieren

Elisabeth Müggler

Elisabeth Müggler


Die 70-jährige Schwester Elisabeth Müggler beendete dieses Jahr ihre langjährige Arbeit als Altersseelsorgerin für den Seelsorgeraum Dietikon-Schlieren. Als Gründerin des Vereins Wachen und Begleiten (Wabe) Limmattal engagiert sich die Schlieremerin nach wie vor unermüdlich und ehrenamtlich im Bereich Sterbe- und Trauerbegleitung.

Hanspeter Haug, Gemeindepräsident, Weiningen

Hanspeter Haug

Hanspeter Haug


Der Weininger Gemeindepräsident kämpfte als Präsident des Komitees «Chance Gubrist» jahrelang dafür, dass die A1 im Zuge des Ausbaus des Gubristtunnels vor dem Weininger Portal überdeckt wird. Dieses Jahr sagte nach dem Nationalrat auch der Ständerat Ja zur entsprechenden Motion - ein verdienter Grosserfolg für Weiningen.

Jeanne Pestalozzi, alt Kirchenrätin, Dietikon

Jeanne Pestalozzi

Jeanne Pestalozzi


Die Dietikerin engagierte sich 16 Jahre lang als Kirchenrätin der reformierten Landeskirche und war unter anderem eine Vorkämpferin für Frauenanliegen. Dieses Jahr trat sie nicht mehr zur Wiederwahl an. Trotzdem gönnt sie sich keine Pause: Im November wurde Jeanne Pestalozzi-Racine zur Stiftungsratspräsidentin von «Brot für alle» gewählt.

Hans Egloff, Nationalrat, Aesch

Hans Egloff

Hans Egloff


Der SVP-Politiker aus Aesch sorgte dieses Jahr für eine Überraschung: Als erster Limmattaler seit acht Jahren holte er sich einen Nationalratssitz, weil er vom 15. Listenplatz bis auf den 10. Platz vorgerückt war. Der 52-jährige Jurist und Präsident des Kantonalzürcher Hauseigentümerverbandes ist erst der achte Nationalrat aus dem Limmattal.

Rolf Wild, OK-Präsident Schlierefäscht, Schlieren

Rolf Wild

Rolf Wild


Als OK-Präsident des Schlierefäschts verbrachte Rolf Wild aus Schlieren eine organisatorische Meisterleistung: Im September dieses Jahres kamen im Rahmen einer zehntägigen Megaparty unter dem Motto «Schliere lacht» Zehntausende von Besuchern in den Genuss von rund 80 Konzerten und unzähligen weiteren Attraktionen.

Mitmachen lohnt sich

Denn wer abstimmt, nimmt automatisch auch an der Verlosung teil. Unter den Personen, die ihre Stimme abgegeben haben, wird als Hauptpreis ein Gutschein des Sportfachmarkt Athleticum in Dietikon im Wert von 200 Franken verlost. Drei weitere Gewinner erhalten jeweils einen Athleticum-Gutschein à je 100 Franken.

Der Einsendeschluss ist Mittwoch, 14.Dezember 2011. Es wird keine Korrespondenz geführt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Jede Person kann eine Stimme abgeben. Bitte vergessen Sie nicht, Ihre E-mail und ihre Adresse anzugeben. Wer hier online abstimmen will: Ganz einfach oben auf den Button «starten» klicken.