Geroldswil
Vorweihnachtszeit im Limmattal: Das Christchindlimärt-Comeback war ein voller Erfolg

Nach fünfjähriger Pause fand am Sonntag wieder ein Christchindlimärt statt – mit besinnlichem Gospel-Konzert und Besuch des Christkinds. Der Anlass soll nächstes Jahr definitiv wieder stattfinden.

Flavia Lehmann
Drucken
Teilen
Christchindlimärt Geroldswil
8 Bilder
Die Stände am Christchindlimärt in Geroldswil.
Die Stände am Christchindlimärt in Geroldswil.
Die Stände am Christchindlimärt in Geroldswil.
Die Stände am Christchindlimärt in Geroldswil.
Der Christchindlimärt lockte Jung und Alt an.
Die Stände am Christchindlimärt in Geroldswil.
Die Stände am Christchindlimärt in Geroldswil.

Christchindlimärt Geroldswil

Marco Kälin

Um 11 Uhr sah der Dorfplatz in Geroldswil noch etwas leer aus. Deshalb habe sich an den 14 Ständen aus der Region bereits eine leise Enttäuschung bemerkbar gemacht, sagt Marco Kälin, Präsident des Gewerbevereins Geroldswil-Oetwil. Die anfänglichen Sorgen stellten sich jedoch als unbegründet heraus. Am frühen Nachmittag war der Platz gut gefüllt und zahlreiche Besucher erfreuten sich an der vorweihnachtlichen Stimmung.

Ein Highlight war sicher der von der Gemeinde organisierte Besuch des Christkinds am Nachmittag. Die Kinder konnten ihm und seiner Helferin ihre Weihnachtswünsche überbringen. Für besinnliche Stimmung sorgte ausserdem das Gospel-Konzert der amerikanischen Gruppe Your Gospel Team am Abend.

Der Christchindlimärt wurde dieses Jahr erstmals seit 2013 wieder veranstaltet. Mit einer erneuten Pause muss nach dem erfolgreichen Comeback jedoch nicht gerechnet werden. «Es müssen sicher ein paar Anpassungen vorgenommen werden», so Kälin. Der Christchindlimärt, gemeinsam organisiert von der Gemeinde Geroldswil und dem Gewerbeverein Geroldswil-Oetwil, werde nächstes Jahr aber ohne Zweifel erneut stattfinden.

Nicht nur die Besucher, auch die Veranstalter seien vom Anlass begeistert gewesen. «Es gab keine negativen Stimmen. Man kann definitiv sagen, dass der Christchindlimärt ein Erfolg war», sagt Kälin. Denn alle, die am diesjährigen Christchindlimärt mitgewirkt haben, wollen laut ihm nächstes Jahr wieder kommen.