Religion
Von Syrien nach Urdorf – er berichtet von der dortigen Situation der Christen

Ein syrischer Geistlicher berichtet in der Kirche Bruder Klaus von der Situation mit den dschihadistischen Gruppierungen. Der 84-Jährige kommt so einer Einladung des Hilfwerks "Kirche in Not" nach.

Merken
Drucken
Teilen
Besucht das Limmattal: Patriarch emeritus Gregorios III. Laham aus Syrien.

Besucht das Limmattal: Patriarch emeritus Gregorios III. Laham aus Syrien.

ZVG

Auf Einladung des Hilfswerks «Kirche in Not» weilt Patriarch emeritus Gregorios III. Laham aus Syrien nächste Woche in der Schweiz. Im Rahmen dieses Aufenthalts wird er in der Urdorfer Kirche Bruder Klaus am Donnerstag, 8. November, um 19 Uhr einen Gottesdienst feiern.

Dies teilte das Hilfswerk gestern mit. Danach gibt es ein offenes Gespräch. Der 84-jährige Geistliche, der unter anderem gut Deutsch und Italienisch spricht, wird auf die Situation der Christen in Syrien eingehen.

Deren Zahl hat laut Angaben der syrischen Kirche von 1,5 Millionen vor dem Krieg auf heute 500 000 abgenommen. Die Unsicherheit, die Gewalt und die Bedrohung durch dschihadistische Gruppierungen hatten zu einer grossen Auswanderungswelle geführt.