Unterengstringen

Von Österreich über New York bis nach Hawaii

Die Crew des Kreuzfahrtschiffes «Melody» kleidet sich passend zur nächsten Destination in Hawaiihemden – dirigiert wird die Jugendmusik rechtes Limmattal von Mirjam Loeliger.

Die Crew des Kreuzfahrtschiffes «Melody» kleidet sich passend zur nächsten Destination in Hawaiihemden – dirigiert wird die Jugendmusik rechtes Limmattal von Mirjam Loeliger.

Die Jugendmusik rechtes Limmattal nahm an seinem Jahreskonzert seine Besucher auf eine Kreuzfahrt mit. Die Jugendlichen besuchten auf ihrem Kreuzfahrtschifft das keltische Österreich, Fantasy-Held Shrek und spielten Musik der «Addams Family».

«Machen Sie sich bereit. Unsere Reise mit dem Kreuzfahrtschiff ‹Melody› geht los», begrüsste Karin Engeli die Gästeschar. «Als versierte Reiseleiterin durften wir Isabelle Handschin verpflichten», freute sich die Präsidentin der Jugendmusik rechtes Limmattal.

Erstmals stellten die jungen Musiker ihr Jahreskonzert unter ein Thema. Kleine blau-weisse Schiffe zierten die Tische im Unterengstringer Gemeindesaal Büel. Der weisse Bug verlängerte die Bühne zu einem Kreuzfahrtschiff. Ton- und Lichtmeister Fabian Schenkel sorgte mit entsprechenden Bildern im Hintergrund für Ferien-Feeling.

Im «seriösen» Jugendmusik-Look startete die Fahrt mit den Melodien der amerikanischen Filmkomödie «The Addams Family». An Land gings musikalisch weiter mit einer Nacht im Zirkus und dem rosaroten Panther.

Das Kantonalmusikfest steht an

Dann interpretierten die Musiker mit ihrer Dirigentin Mirjam Loeliger das Aufgabenstück «Emblazon», das sie am 30. Zürcher Kantonalmusikfest in Winterthur (14. bis 23. Juni) in der dritten Stärkeklasse spielen werden. Das Saxofonregister mit Fabio Ballak, Thomas Brunner, Alex Massenbauer und Sven Urech brillierte beim Stück «Sax Time».

Nach dem Discolied «Hot Stuff» aus dem Jahre 1979 gingen Crew und Publikum an Land und genossen draussen bei Kaffee und Kuchen den angenehmen Sommerabend.

Nach der Pause stach die Crew erneut auf hohe See und präsentierte das etwas «lärmige» Musikfest-Selbstwahlstück «Green Hills Fantasy», das von der hügeligen Landschaft in Oberösterreich, von der bewegten Geschichte zur Zeit der keltischen Belagerung und vom Mut und der Lebensfreude der dort ansässigen Bevölkerung erzählt.

Anschliessend ging die Kreuzfahrt weiter zum Schwarzwasserfluss, der in der Nähe von New York entspringt. Man erheiterte sich an der amerikanischen computeranimierten Fantasy-Komödie «Shrek», wiegte sich in einem russischen Liebeslied oder erholte sich schliesslich bei Ferienaufenthalten in Jamaica und auf Hawaii.

Der ehemalige Dirigent der Jugendmusik, Erwin Butti, erfreute sich an der musikalischen Kreuzfahrt: «Ich finds super, dass immer mehr Jugendliche Spass und Plausch am Musikmachen haben.» Er hoffe, dass die Jugendmusik am Kantonalen in Winterthur «zuschlägt».

Beeindruckt war auch Präsidentin Karin Engeli: «Ich fands lässig, wie die Jungen das Thema mit ihrer Dirigentin umgesetzt haben.» Zufrieden mit dem Gespielten äusserte sich Dirigentin Mirjam Loeliger: «Die Jugendlichen haben toll aufgespielt.» Und der Kantischüler und Oboist Leo Zimmermann fand das Konzert «sehr schön und unterhaltsam, aber auch ziemlich anstrengend.»

Meistgesehen

Artboard 1