Fahrweid
Verkehrsführung in der Fahrweid wegen Baustelle erneut angepasst

Seit einiger Zeit laufen in der Fahrweid Tiefbauarbeiten, um die Kanalisation zu erneuern. Heute Montag startet nun eine neue Phase, in der der Zwischenschacht Nord für die Vortriebsstrecke in Richtung Nord auf Höhe Brunaustrasse erstellt wird.

Merken
Drucken
Teilen
In der Brunaustrasse wird eine neue Lichtsignalanlage eingerichtet, um den Engpass zu regeln, der sich aus der neuen Bauphase ergibt. (Symbolbild)

In der Brunaustrasse wird eine neue Lichtsignalanlage eingerichtet, um den Engpass zu regeln, der sich aus der neuen Bauphase ergibt. (Symbolbild)

Keystone

Diese neue Phase macht Anpassungen am Verkehrsregime notwendig. Dies teilte der zuständige Projektleiter im Auftrag der Gemeinden Geroldswil und Weiningen sowie der Limeco, der Betreiberin der Abwasserreinigungsanlage in Dietikon, mit.

In der Brunaustrasse wird eine neue Lichtsignalanlage eingerichtet, um den Engpass zu regeln, der sich aus der neuen Bauphase ergibt. Konkret geht es um die Kreuzung der Brunaustrasse mit der Fahrweidstrasse auf Gebiet der Gemeinde Geroldswil. Die Fussgänger werden über die Parzelle der Brunaustrasse 1 geführt. Ansonsten bleibt die Verkehrsführung wie bisher.

Des Weiteren schreibt der Projektleiter in seiner Mitteilung, dass der Vortrieb vom zentralen Startschacht in der Kreuzung Fahrweid- und Austrasse in Richtung Niederholzstrasse wegen der Baugrundverhältnisse nicht so schnell voranschreitet wie geplant. Der Abschnitt wird voraussichtlich Mitte November fertiggestellt. Der aktuelle Zweischichtbetrieb wird ab dann eingestellt. «Wir entschuldigen uns für die Verzögerungen», schreibt der Projektleiter dazu. (liz)