Verkehr
Tiefbauarbeiten sind bis Ende Jahr fertig: Im Sommer 2022 beginnen die Testfahrten auf der Limmattalbahnstrecke

Die Bauarbeiten für die Limmattalbahn schreiten voran. Im ersten Halbjahr 2022 sollen die Bauarbeiten abgeschlossen werden, bevor die ersten Fahrzeuge im Sommer zu Testfahrten aufbrechen.

Florian Schmitz
Drucken
Teilen
Die Debrunner Acifer AG lieferte 505 Tonnen Stahlträger für den Bau des Limmattalbahn-Depots im Dietiker Gebiet Müsli.

Die Debrunner Acifer AG lieferte 505 Tonnen Stahlträger für den Bau des Limmattalbahn-Depots im Dietiker Gebiet Müsli.

zvg

Voraussichtlich bis Ende Jahr will die Limmattalbahn AG die meisten Tiefbauarbeiten für den Bau der Limmattalbahnstrecke fertigstellen. Gemäss einer Mitteilung sollen die Bauarbeiten dann im ersten Halbjahr 2022 vollständig abgeschlossen werden. Anschliessend beginnen im Sommer die Testfahrten über die Neubaustrecke, bevor die Limmattalbahn im Dezember 2022 ihren Betrieb aufnehmen wird.

«Wir sind zeitlich gut unterwegs. Rund 80 bis 90 Prozent der Tiefbauarbeiten sind erledigt», sagt Daniel Issler, Gesamtprojektleiter der Limmattalbahn AG. «Wir fiebern dem Ende der Bauarbeiten entgegen.» Nach der langen Planungsphase sei er beeindruckt, dass man mit dem Bau so schnell vorangekommen ist.

Dennoch bleibt bis zur offiziellen Eröffnung noch viel zu tun. In Schlieren wird der Abschnitt bis zum Färberhüslitunnel bis Ende Jahr fertiggestellt. Voraussichtlich im kommenden Frühling werde auf dem Tunnel zudem die ökologische Ausgleichsfläche fertig sein, sagt Issler. Bereits im Herbst soll im Tunnel die Fahrleitung montiert werden. Und um den Autobahnknoten in Urdorf stehen Belagseinbauten an.

In Dietikon liegt der Fokus der Bauarbeiten beim Umbau des Bahnhofs und beim Ausbau des Bunkerknotens im Westen der Stadt. Diese Arbeiten will man bis Weihnachten vollziehen. Die neue Personenunterführung beim Bahnhof wird voraussichtlich Ende Februar 2022 eröffnet. Im Westen Dietikons dauert es noch eine Weile, bis das Verkehrsregime wieder normalisiert wird. Der Grosskreisel West soll noch bis Ende März 2022 in Betrieb bleiben.

Darüber hinaus wird die Limmattalbahn AG nächsten Monat auf der Zürcher- und der Bahnhofsstrasse Strassenarbeiten ausführen im Auftrag der Stadt Dietikon und des Kantons. Ab November kann die Zürcherstrasse im Abschnitt Poststrasse bis Kirchplatz nur noch Richtung Zentrum befahren werden.

Im Frühling wird die Bahnstrecke ergrünen

Im Dietiker Zentrum finden ebenfalls noch Arbeiten statt, die bis Mitte Oktober dauern sollen. Wegen Qualitätsmängeln muss an drei Strassenabschnitten der eigentlich schon fertige Deckbelag wieder entfernt und erneuert werden, wie Issler der «Limmattaler Zeitung» jüngst bestätigte.

Auf und entlang der Limmattalbahnstrecke wird sich im kommenden Frühjahr trotz abgeschlossener Tiefbauarbeiten noch einiges verändern, wenn das Grüntrassee und die Pflanzenarbeiten umgesetzt werden. «Dann wird es viel freundlicher aussehen im Dietiker Zentrum», sagt Issler.

Fabian Maillard, Teamleiter Nahverkehr bei Furrer+Frey AG, erklärt, wie die Fahrleitungen montiert werden. Insgesamt 955 Fahrleitungsmasten werden für die gesamte Strecke errichtet.

Limmattalbahn AG

Intensiver Bau der Haltestelle beim Shoppi Tivoli

Im Bereich der geplanten Haltestelle Shoppi Tivoli in Spreitenbach starten im November intensive Bauarbeiten. Damit die Limmattalbahn AG die Haltestelle bauen kann, muss das Projekt Tivoli Garten bis Ende November bis ins erste Obergeschoss ausgebaut sein, erklärt Issler. Voraussichtlich bis im Mai 2022 kann die Haltestelle dann fertig ausgestattet werden. Im Frühjahr 2022 werden die letzten Gleise auf Aargauer Boden verlegt.

Auch das Limmattalbahn-Depot im Gebiet Müsli an der Grenze zu Spreitenbach macht Fortschritte. «Bis Ende Jahr werden die Hauptarbeiten des Gebäudes abgeschlossen sein, danach folgen noch Innen- und Umgebungsarbeiten», sagt Issler. Die Arbeiten an der 145 Meter langen Halle sind aufwendig. Für die Tragkonstruktion aus Stahl mussten etwa 505 Tonnen Stahlträger mit 30 Lastenwagenlieferungen zur Baustelle gebracht werden, wie das ausführende Unternehmen Debrunner Acifer in einer Mitteilung schreibt. Voraussichtlich im Mai könne das Depot an die Aargau Verkehr AG, welche die Limmattalbahn betreiben wird, übergeben werden, sagt Issler.

Aktuelle Nachrichten