Oberengstringen
Verkäuferin vereitelt Raubversuch in Tankstelle

Ein unbekannter Mann wollte am Wochenende den Migrol-Tankstellenshop überfallen. Er hatte die Rechnung ohne eine unerschrockene Angestellte gemacht – von solchem Mut rät die Polizei allerdings ab.

Sophie Rüesch
Merken
Drucken
Teilen
Verkäuferin vereitelt Raubversuch auf Laden in Oberengstringen

Verkäuferin vereitelt Raubversuch auf Laden in Oberengstringen

AZ

Am Samstagabend versuchte ein maskierter und bewaffneter Mann, ein Verkaufslokal in Oberengstringen zu überfallen. Es handelt sich um den Migrol-Tankstellenshop an der Zürcherstrasse, wie die Zürcher Kantonspolizei gestern auf Anfrage bestätigte.

Der Mann betrat das Verkaufslokal kurz vor 20.30, worauf er sich zur Kasse begab, um die Verkäuferin mit einer Faustfeuerwaffe zu bedrohen. Er verlangte Bargeld von ihr.

Damit, was dann geschah, hatte der Mann aber offenbar nicht gerechnet: Die Verkäuferin näherte sich dem Unbekannten, packte ihn und zog ihm dabei die Maske vom Kopf.

Dadurch liess sich der Bewaffnete in die Flucht schlagen: Er verliess den Shop ohne Beute und flüchtete zu Fuss in unbekannte Richtung.

Die Polizei leitete umgehend die Fahndung ein. Obwohl neben einem Grossaufgebot der Kantonspolizei auch die Kommunalpolizeien Dietikon, Schlieren und Regensdorf daran beteiligt sind, blieb die Suche bisher erfolglos.

Die unerschrockene Verkäuferin blieb bei dem Raubüberfall unverletzt. Die Kantonspolizei rät in ihrer gestern verschickten Mitteilung aber dringend davon ab, es ihr in einer ähnlichen Situation gleichzutun: Sich einem Täter zu nähern und zu versuchen, diesen festzuhalten, bezeichnet die Polizei als «unüberlegtes Handeln», das man mit dem Leben bezahlen könnte.

«Da man nie wissen kann, mit was für einem Gegenüber man es zu tun hat, ist es sehr gefährlich, in solchen Fällen selbst auf die Täter zuzugehen», sagt Daniel Schnyder von der Kapo-Medienstelle.

So reagieren Sie richtig

Überfall

Die Kantonspolizei Zürich rät in ihrer gestrigen Mitteilung zu folgendem Verhalten:

Bewahren Sie Ruhe.

Vermeiden Sie unüberlegte Handlungen. Gefährden Sie Ihr Leben nicht durch aussichtslose Gegenwehr.

Halten Sie Ihre Hände für die Täterschaft immer gut sichtbar und unterlassen Sie hektische Bewegungen.

Geben Sie der Täterschaft zu verstehen, dass Sie ihren Forderungen nachkommen.

Wenn der Täter weg ist, sofort die Nummer 117 wählen