Schlieren
Urdorfer Gastronom übernimmt Lokal auf ehemaligem «NZZ»-Areal definitiv

Anlässe mit bis zu 500 Gästen sollen in der neuen Gastro- und Eventlocation von «JED» in Schlieren stattfinden. Den Betrieb übernimmt Nicolai Squarra, der heute das Dine & Shine Catering mit Sitz in Urdorf führt.

Merken
Drucken
Teilen
Nicolai Squarra ist noch bis 1. Juli 202 Geschäftsführer von Dine & Shine Catering in Urdorf. Danach übernimmt die Gastro- und Eventlocation von JED.
7 Bilder
Das Areal der ehemaligen "NZZ"-Druckerei in Schlieren ist derzeit stark im Wandel.
Künftig wird das Areal unter dem Namen JED neben einer Gastro- und Eventlocation auch Büroflächen sowie Begegnungszonen in den Innen- und Aussenräumen anbieten. JED wird ein sogenannter Business-Hub.
Rund 500 Personen wird die Eventlocation fassen können.
Die Industriehalle ist bis zu 18 Meter hoch.
Nicolai Squarra übernimmt JED-Eventlocation
Im Rahmen einer Zwischennutzung fanden schon 2016 Events in der alten "NZZ"-Druckerei statt. So zum Beispiel eine Preisverleihung für die besten Schweizer Jungunternehmen (im Bild).

Nicolai Squarra ist noch bis 1. Juli 202 Geschäftsführer von Dine & Shine Catering in Urdorf. Danach übernimmt die Gastro- und Eventlocation von JED.

zvg

Zwischen 1500 und 2000 Angestellte werden ab 2022 auf dem Gelände der ehemaligen «NZZ»-Druckerei in Schlieren arbeiten. Unter dem Kürzel JED, das für «join» (teilnehmen), «explore» (erforschen) und «dare» (sich trauen) steht, vermarktet die Immobilienentwicklerin Swiss Prime Site ihr Projekt. Dazu gehört eine Gastro- und Eventlocation. Deren operative Führung wird Nicolai Squarra übernehmen, wie es in einer Mitteilung heisst. Er ist seit 2015 Geschäftsführer von Dine & Shine Event Catering mit Sitz in Urdorf und verantwortlich für den Eventbereich der SV Group. Das Vorstandsmitglied des Branchenverbandes Expo Event hat eigens für den Betrieb von JED die Firma Buzz Entertainment AG gegründet. Er wird den neuen Betrieb per 1. Oktober 2020 übernehmen. Bereits 2016 hatte Squarra in der ehemaligen Druckerei gewirkt. Während 18 Monaten nutzte er die leerstehenden Hallen im Rahmen des Zwischennutzungsprojekts Offset als Eventlocation sowie für das Popup-Restaurant Only Temporary. Künftig stehen Veranstaltern auf über 2200 Quadratmetern eine Industriehalle mit bis zu 18 Meter hohen Decken sowie weitere Bankett- und Eventflächen zur Verfügung. Im neuen Restaurant können Gäste unter der Woche bis 18 Uhr speisen.