Urdorf
Manche Kurse waren bereits nach zwei Tagen ausgebucht: Das Interesse am diesjährigen Ferienspass ist gross

Der Urdorfer Ferienspass 2021 steht unter neuer Leitung und hat einige Neuerungen zu bieten. Trotz allmählich wiederkehrender Reisefreiheit wollen sich viele Urdorfer Familien das Angebot nicht entgehen lassen.

Sven Hoti
Merken
Drucken
Teilen
Neben Neuem gibt's auch Altbekanntes: Die Selbstverteidigungskurse sollen auch in diesem Jahr stattfinden.

Neben Neuem gibt's auch Altbekanntes: Die Selbstverteidigungskurse sollen auch in diesem Jahr stattfinden.

Archivbild: Carmen Frei

Es ist wieder Ferienspass-Zeit: In Urdorf finden die Kurse vom 2. bis 21. August statt. Wie im letzten ist auch in diesem Jahr der Andrang gross: Über 300 Anmeldungen seien während der Anmeldefrist vom 1. bis 22. Juni eingegangen, sagt Tenzile Würgler, Vorstandsmitglied und Sekretariatschefin vom Familien-Verein Urdorf, der in diesem Jahr erstmals für den Ferienspass zuständig ist.

Für die neue Mitorganisatorin kommt die Nachfrage überraschend. Zwar sei lange unklar gewesen, ob Familien ins Ausland könnten. Nun seien jedoch viele Freiheiten wieder zurück und Reisen teilweise wieder möglich.

«Trotzdem ist das Interesse am Ferienspass gross»,

sagt Würgler.

Mit dem Wechsel der Leitung sind einige Kurse hinzu gekommen wie etwa ein Cupcake-Workshop, ein Bastelmorgen oder Beachvolleyball. Manche davon seien nach zwei Tagen bereits ausgebucht gewesen, so Würgler. Dieses Jahr ebenfalls neu: Der Anmeldeprozess für den Ferienspass wurde ausschliesslich online abgewickelt und nicht wie bisher über eine per Post zugeschickte Anmeldekarte. Sie habe von den Familien viele positive Rückmeldungen dafür bekommen, sagt Würgler.

Auch in diesem Jahr sind wieder viele Urdorfer Vereine beteiligt wie etwa die Clique Schäflibach oder die Cevi. Der Ferienspass solle die Jungen motivieren, längerfristig bei einem der Vereine mitzumachen, sagt Würgler, die seit zwölf Jahren in Urdorf wohnt. Sie hofft nun, auch im nächsten Jahr wieder mit den Vereinen zusammenarbeiten zu können, aber auch neue dazuzugewinnen.

Die 40-jährige Tenzile Würgler ist die neue Mitorganisatorin vom Ferienspass in Urdorf.

Die 40-jährige Tenzile Würgler ist die neue Mitorganisatorin vom Ferienspass in Urdorf.

zvg

Bis zum letzten Jahr hat die Jugendbeauftragte der Gemeinde, Andrea Köbeli, den Event zusammen mit den verschiedenen Vereinen, der Schule Urdorf und weiteren Veranstaltungspartnern organisiert. Nach dem Wegfall von Köbelis Stelle hat sich der seit rund 20 Jahren in Urdorf bestehende Familien-Verein dem Ferienspass angenommen.

«Der Ferienspass passt einfach zu uns»,

erklärt Würgler. Er ergänze und erweitere das Angebot des Vereins, das bisher auf Vorschulkinder ausgerichtet war. Zudem wolle man den Ferienspass als Werbeplattform für sich selber nutzen. Würgler: «Viele wissen gar nicht, wer hinter dem Familien-Verein steckt.»

Bis am 30. Juni muss Würgler noch alle Teilnehmer den jeweiligen Kursen zuteilen und benachrichtigen. Denn nicht bei jedem Kurs habe es genug Plätze. «Dafür nehme ich mir Zeit», sagt die 40-jährige, gelernte Kauffrau. «Ich will schauen, dass ich möglichst wenige Kinder enttäuschen muss.»

Auch wenn die Anmeldefrist bereits verstrichen ist, gibt es noch Hoffnung für Interessierte: Sollten nämlich nach dem 30. Juni noch Plätze übrig bleiben, wird eine Anmeldung für die entsprechenden Kurse wieder möglich sein, verspricht Würgler.