Unterengstringen
Unterricht wird zur Manege: Zirkus Balloni besucht Primarschule

In der Primarschule wachsen Nachwuchsartisten und Clowns heran. Während einer Woche haben 250 Schüler die Möglichkeit Zirkusluft zu schnuppern. Begleitet wird die Schule dabei vom Zirkus Balloni.

Aline Ilk
Merken
Drucken
Teilen
Primarschule Unterengstringen im Zirkusfieber
8 Bilder
Hier ist Konzentration gefragt.
Höhenangst ist hier ein Fremdwort.
Am Freitag müssen die eingeübten Nummern für die grosse Vorstellung sitzen.
Hula-Hoop in der Manege des Zirkus
Hoch in der Luft mit dem Vertikaltuch.
Kraftmenschen zeigen ihre Muckis.
Der junge Jongleur übt mit zwei Bällen.

Primarschule Unterengstringen im Zirkusfieber

Limmattaler Zeitung

In der Primarschule Unterengstringen ist der Pausenplatz diese Woche um eine untypische Attraktion reicher: ein Zirkuszelt. Die Schülerinnen und Schüler müssen für einmal nicht still am Schulpult sitzen und Mathematik pauken, sondern haben dank der Projektwoche die Möglichkeit, die Zirkuswelt hautnah kennen zu lernen.

Angehende Clowns lernen, wie sie das Publikum zum Lachen bringen

Als die Pausenglocken läuten, strömen die Kinder voller Tatendrang in die Klassenräume und Turnhallen. Für einmal freuen sie sich, dass die Schule endlich weitergeht. Mutige Akrobatinnen und Akrobaten versuchen sich in der Turnhalle an halsbrecherischen Übungen in luftiger Höhe. In einem Klassenraum nebenan lernen angehende Clowns, wie sie ihr Publikum zum Lachen bringen, während im Zelt mit Hula-Hoop-Reifen geübt wird.

Loredana Curcio, 12 «Im Fernseher habe ich einmal einen Auftritt mit Vertikaltüchern gesehen, und das hat mich sehr fasziniert. Darum bin ich auch in dieser Gruppe.»
6 Bilder
Quentin Blömeke, 10 «Am besten gefallen mir die Jongleure. Ich finde es beeindruckend, wie sie mit so vielen Bällen oder Keulen jonglieren können.»
Jasmin Lenz, 11 «Ich bin in der Gruppe ‹Pyramide›. Die Akrobatik finde ich toll. Hier lernen wir, wie mehrere Menschen aufeinander stehen können.»
Nico Kuain, 7 «Im Zirkus gefallen mir die Magier am besten. Während dieser Woche habe ich in der Zauberer-Gruppe auch schon einige Tricks lernen können.»
Bernadette Fliess, 11 «Da mein Hobby Kunstturnen ist, gefällt mir das Turnen auch im Zirkus am besten. Diese Woche lerne ich, wie man am Trapez turnt.»
Joel Cattaneo, 12 «Die Musik und die Lichter verzaubern mich im Zirkus immer am meisten. Da ich Lampenfieber habe, kümmere ich mich um Organisatorisches.»

Loredana Curcio, 12 «Im Fernseher habe ich einmal einen Auftritt mit Vertikaltüchern gesehen, und das hat mich sehr fasziniert. Darum bin ich auch in dieser Gruppe.»

Limmattaler Zeitung

250 Schüler schnuppern Zirkusluft

Die insgesamt 250 Schüler konnten sich für eine der 15 verschiedenen Gruppen entscheiden. Von Trapezakrobatik über Jonglierkunst bis zu Zauber- oder Clown-Schulen ist alles dabei. Begleitet wird die Schule vom Zirkus Balloni, der bekannt ist für seine Zirkusanimationen an Schulen und Ferienveranstaltungen. «Der Zirkus Balloni ist beliebt und schon sehr früh ausgebucht. Wir mussten uns bereits anderthalb Jahre im Voraus anmelden», sagt Schulleiter Beda Durschei.

In den Projektgruppen sind die Jahrgänge der Kinder durchmischt. «Es ist schön, zu sehen, wie sich die Kinder gegenseitig unterstützen und helfen», sagt Durschei. «Die Älteren kümmern sich um ihre jüngeren Freunde sehr vorbildlich und liebevoll.»