Dietikon
Unterführung am Bahnhof bleibt bis Ende Monat düster

Seit über einer Woche herrscht am Dietiker Bahnhof Dämmerstimmung. Der Grund: Die SBB ersetzen die Deckenbeleuchtung. Ende September sollen die neuen Lichter einsatzbereit sein.

Merken
Drucken
Teilen
In der Unterführung herrrscht Dämmerstimmung. (Symbolbild)

In der Unterführung herrrscht Dämmerstimmung. (Symbolbild)

Keystone

Seit über einer Woche ist es in der Unterführung am Bahnhof Dietikon düster. Einzig provisorisch an der Decke angebrachte Lampen werfen dürftig Licht in den unterirdischen Gang und lassen ihn etwas gruselig wirken.

Ende Monat soll der Spuk aber vorbei sein, denn dann wollen die SBB die Deckenlichter ersetzt haben. "Die vorherigen haben den technischen Anforderungen nicht mehr genügt", erklärt Franziska Frey, Mediensprecherin der SBB, den Grund für das Auswechseln. Aufgrund von Begleitarbeiten - so müsse die Decke erst noch aufgehellt werden - dauere es länger als normal.

Die neuen Lichter bringen den Vorteil mit sich, dass sie sich an die unterschiedlichen Tagesverhältnisse anpassen können.

Beschwerden wegen der düsteren Unterführung seien bisher keine eingegangen.