Damit haben nun alle drei betroffenen Gemeinden zugestimmt. Unter anderem wird mit dem Vertrag die Materialbeschaffung klar geregelt. Die drei Feuerwehren bleiben weiterhin eigenständig. Die Anpassungen haben keine Folgekosten. Ohne Gegenstimme segneten die Stimmberechtigten auch die Teilrevision der Zweckverbandsstatuten des Spitalverbandes Limmattal und das Budget ab.

Der Voranschlag rechnet bei einem gleichbleibenden Steuerfuss von 46 Prozent mit einem Aufwandüberschuss von rund 104000 Franken. Die Investitionsrechnung sieht Nettoinvestitionen von rund 1,9 Millionen Franken vor. Unter anderem soll die Rietstrasse Nord für 550000 Franken saniert werden. 247000 Franken sind für die Einführung von Tempo 30 veranschlagt. Ebenfalls keinen Grund zu Diskussionen bot das Budget der Primarschule. Es wurde ohne Gegenstimme genehmigt. Bei einem unveränderten Steuerfuss von 30 Prozent rechnet es mit einem Aufwandüberschuss von 393500 Franken. Die Investitionsrechnung sieht Ausgaben von 320000 Franken vor.