Unterengstringen
Unterengstringer Gemeinderat siegt vor Bundesgericht

Das Vergabeverfahren für das Gemeindehaus-Neubauprojekt an der Dorfstrasse wurde korrekt durchgeführt. Zu diesem Schluss kommt das Bundesgericht. Der Unterengstringer Gemeinderat hat damit Recht bekommen.

Sandro Zimmerli
Merken
Drucken
Teilen
Gemeindehaus-Projekt Scherenschnitt

Gemeindehaus-Projekt Scherenschnitt

Limmattaler Zeitung

Er hatte ein Urteil des Zürcher Verwaltungsgericht beim Bundesgericht angefochten. Das Verwaltungsgericht hatte letzten Herbst der Beschwerde des zweitplatzierten Architekturbüros des Architekturwettbewerbes stattgegeben.

Dieses monierte, dass die im Rahmen des Submissionsverfahrens durchgeführte Bevölkerungsbefragung unzulässig sei. Das Bundesgericht argumentierte nun, dass eine solche Befragung als Beurteilungskriterium für Bauprojekte in einem untergeordneten Grad zulässig sei. Das Urteil des Verwaltungsgerichts wurde damit aufgehoben und zur Neubeurteilung an dieses zurückgewiesen.