Unterengstringen
Burlesquer Brecht: Das erwachsene Puppentheater kehrt mit Glamour und Witz zurück auf die Bühne

Ab Samstag spielen Hans Jörg Raaflaub und Werner Isenring in ihrem Figurentheater in Unterengstringen ihr neustes Stück: Eine erotische Satire mit Liedern von Bertolt Brecht. Auch für die nächsten Jahre hat Raaflaub programmlich bereits vorgesorgt.

Florian Schmitz
Merken
Drucken
Teilen
Mit vollem Einsatz und viel Schalk am Werk: Mit ihrem neuen Stück wollen Hans Jörg Raaflaub und Werner Isenring ihr Publikum auf eine verrückte und unterhaltsame Reise mitnehmen.
6 Bilder
Bei genauerem Hinsehen entpuppt sich die Polizistin als Travestiekünstler. Und nimmt sich mit einer frechen Botschaft gleich selbst satirisch aufs Korn.
Die rothaarige Frau fertigte Raaflaub bereits vor über 30 Jahren. Nun steht sie mit restaurierten Händen und einem neuen Kleid erstmals auf der Bühne.
Die Höllenfürstin Mephista (rechts) gehört auch zum durchtriebenen Figurenensemble von «Burlesque meets Brecht».
Tary, die Marionette im gelben Kleid, ist eine von Werner Isenrings Lieblingsfiguren.
Auch viele tierische Figuren wie der Flamingo, der für seinen Auftritt ein neues Federkleid erhalten hat, und ein Schweineteufelchen treten im Stück auf.

Mit vollem Einsatz und viel Schalk am Werk: Mit ihrem neuen Stück wollen Hans Jörg Raaflaub und Werner Isenring ihr Publikum auf eine verrückte und unterhaltsame Reise mitnehmen.

Severin Bigler

Nachdem er den Titel «Burlesque meets Brecht» mal zufällig aufgeschnappt hatte, sei ihm schnell klar geworden, dass er daraus mal ein Theaterstück für Marionetten entwerfen will, erzählt Hans Jörg Raaflaub. «Mich hat die Mischung gereizt. Und ich hatte schon so viele Figuren, die perfekt dazu passen.» Obwohl es zunächst etwas widersprüchlich töne, würden die teils rotzfrechen Texte von Bertolt Brecht gut zum erotischen, glamourösen Burlesque passen. An diesem Samstagabend laden Raaflaub und sein Lebenspartner Werner Isenring zur Premiere des neuen Stücks in ihr «Scarfuso's Figurentheater», das sie seit 2015 zusammen in Unterengstringen führen.

Im rund einstündigen Varieté-Programm präsentieren die beiden 14 kleine, musikalische Geschichten aus dem Werk des bekannten deutschen Dramatikers und Lyrikers. Dabei wollen sie ihr Publikum überraschen und teils zum Nachdenken anregen, aber vor allem bestens unterhalten. In den einzelnen Nummern greift das Duo auf bekannte musikalische Aufnahmen wie «Mackie Masser» von Max Raabe oder «Pirate Jenny» von Marianne Faithfull zurück. Bei einem Teil singen oder sprechen Raaflaub und Isenring selbst live beim Auftritt.

Wegen der langen Coronapause ist der Auftritt ganz besonders

Fast drei Jahre habe er an dem Stück gearbeitet, sagt Raaflaub, der schon seit 34 Jahren leidenschaftlich Marionetten baut und ihre Fäden zieht, bei einem Besuch im Theater an der oberen Hönggerstrasse. Wegen Corona musste die eigentlich schon für 2020 geplante Premiere verschoben werden. Aufgrund der aussergewöhnlich langen Pause sei er dieses Mal besonders gespannt und nervös vor dem ersten Auftritt, sagt Raaflaub. «Das Stück entwickelt sich auch immer im Austausch mit dem Publikum.»

Die Hintergründe zu «Scarfuso's Figurentheater»

Neue Marionetten hat er für «Burlesque meets Brecht» nicht erstellt. Diverse Mitglieder seiner grossen Puppenfamilie, die auf dem Dachstock direkt über dem Saal untergebracht ist, geben beim Stück ein Comeback in neuen Rollen, während andere ihr Debüt feiern. Für das Fotoshooting mit der «Limmattaler Zeitung» holt Raaflaub vom Nilpferd über eine Trompete spielende Polizistin, die sich bei genauerem Hinsehen als Mann entpuppt, bis zur Höllenfürstin Mephista immer wieder neue Figuren hervor. Seine leuchtenden Augen und lebhaften Beschreibungen zeigen, wie stark er sich mit seinen Marionetten verbunden fühlt.

Besuch bei Scarfuso's Figurentheater
13 Bilder
Blick in den Dachstock des Theaters, wo alle Figuren auf ihren nächsten Einsatz warten.
Einige Figuren sind schrill und farbig.
Andere wirken etwas düsterer und nachdenklicher.
Die Marionetten-Vielfalt in Raaflaubs Sammlung is riesig.
Die Marionetten-Vielfalt in Raaflaubs Sammlung is riesig.
Der Clown Scarletto gehört zu den ältesten Figuren in Raaflaubs Sammlung
Sogar ein Nilpferd hat Raaflaub angefertigt.
Die Wände im Theater sind mit Dekoration verziert.
Im Atelier arbeitet Raaflaub an verschiedenen neuen Marionetten.
Im Atelier arbeitet Raaflaub an verschiedenen neuen Marionetten.
Noch sind Kopf und Körper Einzelteile.
Dieser Kopf schaut etwas mürrisch drein.

Besuch bei Scarfuso's Figurentheater

SEVERIN BIGLER

«Diese ist über 30 Jahre alt und stand noch nie auf der Bühne», sagt Raaflaub und zeigt eine rothaarige Puppe, die er für ihren ersten Auftritt restauriert hat. Im Stück spielt sie die Sängerin und Schauspielerin Lotte Lenya, die 1928 bei der Uraufführung der Dreigroschenoper von Brecht und ihrem Mann Kurt Weill die Rolle von Jenny verkörperte. Auf der Bühne wird schnell ersichtlich, dass Raaflaub und Isenring ein eingespieltes Team sind und sich trotz unterschiedlichem Charakter sehr gut ergänzen. Während Raaflaub bei den gemeinsamen Stücken jeweils die künstlerische Leistung und den Figurenbau übernimmt, sorgt Isenring für eine funktionierende Technik.

Vom Opernhaus ins Figurentheater

«Wenn die Nachfrage gross ist, bringen wir das Stück im Herbst noch mal auf die Bühne», sagt Isenring. Die beiden denken aber bereits viel weiter. Für das nächste Werk «Himmel und Hölle», einen satirischen Blick auf die Menschheit, hat Raaflaub bereits neue Figuren gefertigt. Und auch für das übernächste Stück «Die Geschichte vom Soldaten» von Igor Strawinsky, das derzeit im Zürcher Opernhaus zu sehen ist, sind bereits neue Protagonisten am Entstehen.

«Burlesque meets Brecht»
Samstag, 29. Mai und Samstag, 5. Juni, jeweils um 19.30 Uhr; Sonntag, 30. Mai (ausgebucht) und Sonntag, 6. Juni um 15 Uhr; «Scarfuso’s Figurenthearet», Obere Hönggerstrasse 9a, Unterengstringen.