Unihockey
UH Limmattal mit «Doppelsieg» zum Saisonstart: Jetzt kommt NLA-Klub Uster

Es war ein erfolgreiches Wochenende: 6:0 in der 1.-Liga-Meisterschaft und 9:4 in der 2. Runde des Schweizer Cups.

Ruedi Burkart
Drucken
Teilen
Yannick Zwirner und Kollegen haben bereits zum Saisonstart geliefert und zweimal gewonnen.

Yannick Zwirner und Kollegen haben bereits zum Saisonstart geliefert und zweimal gewonnen.

Michel Sutter/Archiv

Besser kann man nicht aus den Startblöcken kommen. 6:0 gewannen die Limmattaler am Samstag das erste Spiel in der neuen 1.-Liga-Saison gegen Zürisee, tags darauf doppelten sie gleich nach. Dank eines 9:4-Auswärtssiegs gegen 2.-Liga-Vertreter Züri Oberland Pumas qualifizierte sich das Team von Cheftrainer Behar Spahija für die 3. Runde im Schweizer Cup.

In dieser mischen erstmals auch die NLA-Teams mit. Und mit einem solchen kriegen es die Limmattaler nun zu tun – der UHC Uster wird der Gegner sein. Wann die Partie in der Urdorfer Zentrumshalle ausgetragen wird, ist noch nicht klar. Man sei mit den Oberländern im Gespräch, so UHL-Trainer Spahija.

Zum glatten 6:0 gegen Zürisee: Da spurten die Limmattaler gleich zu Beginn vor und lagen nach knapp 12 Minuten dank Treffern von Leandro Peraro und Dominic Wieland mit 2:0 in Führung. Nochmals Peraro und Steven Fiechter sorgten bis zur 35. Minute mit den Treffern zum 3:0 und 4:0 endgültig für klare Verhältnisse. Pascal Naters 5:0 in numerischer Überzahl (51.) und Peraros dritter Treffer des Tages zum Schlussresultat von 6:0 (54.) rundeten den gelungenen Meisterschafts-Einstand ab. Spahija:

«Das war eine von A bis Z geniale Leistung unserer Mannschaft.»

Nicht ganz so zufrieden war er nach dem 9:4 gegen die unterklassigen «Pumas». Sein Team sei nicht immer konzentriert gewesen und habe unnötige Tore erhalten. Schliesslich überwog aber auch bei Spahija die Zufriedenheit, die nächste Cuprunde problemlos erreicht zu haben.

Aktuelle Nachrichten