Faustball

U10: Schlieremer holen sich gegen Elgg Meisterschaft

Strahlende Schlieremer Nachwuchs-Faustballerinnen.

Strahlende Schlieremer Nachwuchs-Faustballerinnen.

In Diepoldsau erlangte die U10-Mannschaft einen 2:1-Satzsieg gegen Elgg und sicherte sich so den ersten U10-Titel in der Vereinsgeschichte.

Strahlende Gesichter am vergangenen Wochenende im fernen Diepoldsau nahe der Grenze zu Österreich. Am Finalspieltag der besten Nachwuchsteams des Landes schlug die U10 von Faustball Schlieren gross auf. Ohne Satzverlust sicherte sich das Team von Trainer Armin Schmid den direkten Einzug in den Halbfinal. Lautstark angefeuert von den vielen mitgereisten Limmattaler Schlachtenbummlern machten die «Tigers» auch dort kurzen Prozess und qualifizierten sich mit einem Zweisatzsieg für das Endspiel gegen Elgg. Dann wurde es richtig dramatisch. 11:5-Sieg im ersten Satz, 10:12-Niederlage im zweiten – so musste der dritte Durchgang die Entscheidung bringen. Dank eines 13:11-Erfolgs sicherten sich die Limmattaler Mädchen den Sieg und damit den ersten nationalen U10-Titel der Vereinsgeschichte. Vor zwei Jahren gelang dieses Kunststück Schlierens U12-Mannschaft. 

Freude und Erleichterung waren am Ende des ereignisreichen Tages bei Kindern, Eltern und sonstigen Fans aus Schlieren sicht- und spürbar. «Es ist ein grosser Erfolg für unseren Klub», äusserte sich entsprechend Daniel Laubi. Der Vereinspräsident war zwar nicht vor Ort anwesend, teilte aber die Begeisterung aller. «Am meisten freut mich der Erfolg für Armin Schmid. Er war über zwanzig Jahre Trainer bei uns und muss jetzt aus gesundheitlichen Gründen kürzertreten. Sein Team hat ihm das schönstmögliche Abschiedsgeschenk gemacht.»

Jetzt geht’s in die Halle

Mit diesem Erfolg geht eine aufregende Feldsaison für die Schlieremer Faustballer in die Schlussphase, am übernächsten Samstag steht noch die letzte 1.-Liga-Qualifikationsrunde an. Am 7. August gaben sich die Schweizer Nationalmannschaft und der amtierende Weltmeister Deutschland auf der Sportanlage Zelgli die Ehre und bestritten vor 450 gutgelaunten Zuschauern ein Testländerspiel, welches die Eidgenossen denkbar knapp mit 3:4 verloren haben. Knapp einen Monat später qualifizieren sich die NLB-Männer sensationell und ohne Punktverlust für die Aufstiegsspiele in die Nationalliga A. Dort war zwar Schluss mit lustig, ein Erfolg war die Sommer-Kampagne allemal. Nun dislozieren die Faustballerinnen und Faustballer in die Halle und bereiten sich auf die Wintersaison vor.   

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1