Schöne Bescherung für die Volkshochschule Dietikon – unerwartet darf sie am Donnerstag einen prominenten Gast im Bezirkshauptort begrüssen. Vor längerer Zeit schon hat sie im Rahmen ihres Kurses «Neue Schweizer Literatur» den Autor Catalin Dorian Florescu zu einer Lesung in die Stadtbibliothek geladen. Dieser wurde am Sonntag, an der Buch Basel, mit dem Schweizer Buchpreis 2011 für seinen Roman «Jacob beschliesst zu lieben» ausgezeichnet. Jenes Buch, aus dem Florescu am Donnerstag vorlesen soll.

«Das ist natürlich ein schöner Zufall», freut sich Peter Müdespacher, Kursbetreuer der Volkshochschule. Wahrscheinlich sei dies der erste öffentliche Auftritt Florescus nach seiner Auszeichnung, vermutet Müdespacher. Die Volkshochschule hat deshalb vorsichtshalber reagiert und die Lesung kurzerhand von der Stadtbibliothek in den Gemeinderatssaal im Stadthaus verlegt. «Die Lesungen sind immer sehr gut besucht», so Müdespacher. Im Schnitt würden sich 40 Zuschauer einfinden. Durch die unerwartete Wende, welche der Anlass durch die Auszeichnung Florescus erhalten habe, rechne man mit mehr neugierigen Besuchern. «Wir werden im Saal rund 80 Stühle aufstellen, damit wir sicher genug Plätze haben», erklärt Müdespacher.

Eine Autorenlesung gehört dazu

Verantwortlich für das Engagement von Florescu ist der Germanist Heinrich Boxler. Seit 18Jahren führt er jeweils im November den Kurs «Neue Schweizer Literatur» durch. Dort werden aktuelle Veröffentlichungen Schweizer Autoren präsentiert und kritisch gewürdigt. «Der Kurs ist jeweils auf fünf Donnerstagabende verteilt. Es ist Tradition, dass an einem Abend eine Autorenlesung stattfindet», erklärt Müdespacher.

Mit Catalin Dorian Florescu wurde dieses Jahr ein Autor verpflichtet, dessen Wurzeln in Rumänien liegen. Dort, in Temesvar, wurde er 1967 geboren. Seit 1982 lebt Florescu in der Schweiz. Nach dem Studium der Psychologie und Psychopathologie von 1995 bis 2001 arbeitete Florescu in einem Rehabilitationszentrum für Drogenabhängige. Seither lebt er als freier Schriftsteller in Zürich. Als Autor erstmals in Erscheinung getreten ist Florescu 2001 mit dem Roman «Wunderzeit». Es folgten drei weitere. Sein jüngster Roman «Jacob beschliesst zu lieben» erzählt die abenteuerliche Lebensgeschichte des Jacob Obertin aus dem schwäbischen Dorf Triebswetter im rumänischen Banat.

Die Lesung von Catalin Dorian Florescu findet am Donnerstag, 24. November, im Gemeinderatssaal des Stadthauses Dietikon statt. Beginn ist um 20 Uhr.