Dietikon
Traditioneller Herbstmarkt lockt mit grosser Auswahl von über 60 Ständen

Üppige Marktstände, farbenfrohe Auslagen, verführerischer Duft und ein Getümmel an Menschen mit vollen Körben – Bilder, die am traditionellen Herbstmarkt etwas in den Hintergrund gerieten.

Daniel Diriwächter
Merken
Drucken
Teilen
Verlockendes Fleisch wurde am Herbstmarkt angeboten
13 Bilder
Silvia Schaaf und ihre bunten Tomaten
Im Festzelt wurde auch getanzt
Iranische Spezialitäten aus Dietikon
Herbstmarkt-Impression
Es wurde auch musiziert am Herbstmarkt
Herbstmarkt-Impression - ein Leben für Pasta
Herbstmarkt in Dietikon
Ein riesiger Pilz kommt selten allein
Ein grosser Topf für das Pilzrisotto
Barbara Frei und Hans Widmer kommen direkt aus dem Mittelalter
Auch Spass muss sein am Herbstmarkt
Das Markt-Team des Schweizerischen Blinden- und Sehbehindertenverband

Verlockendes Fleisch wurde am Herbstmarkt angeboten

Daniel Diriwächter

Üppige Marktstände, farbenfrohe Auslagen, verführerischer Duft und ein Getümmel an Menschen mit vollen Körben – Bilder, die am traditionellen Herbstmarkt etwas in den Hintergrund gerieten. Trotzdem hat sich die Vereinigung Zentrum Dietikon (VZD) ins Zeug gelegt, um ihren Markt in ein neues Zeitalter zu retten.

Das Publikum strömte bei sonnigem Wetter zu den über 60 Ständen. Was es antraf, waren in jeder Hinsicht edle, meist auch spartanisch eingerichtete Stände mit tollen Produkten, dazwischen aber auch politische Parteien, die neben Bio-Fleisch und Käseplatten für sich und ihre Anliegen warben. Gegner und Befürworter der Limmattalbahn buhlten gleichwohl um Aufmerksamkeit.

Einige Geheimtipps

Doch ein Markt ist eben nicht nur eine Postkarten-Idylle, sondern war schon zu frühen Zeiten ein Tummelplatz von Meinungen, Werten, Schönheiten und Köstlichkeiten. Insofern hat der VZD alles richtig gemacht. Geheimtipps des Herbstes gab es dennoch zu entdecken.