Limmattal
Trachtengruppe tanzt an vielen Festen – sogar in Prag

Die Trachtengruppe Bergdietikon ist letzte Woche an den Prager Folkloretage aufgetreten. Tanzleiter Franz Nussbaumer erzählt im Interview von eindrücklichen Momenten.

Ladina Trachsel
Drucken
Teilen
20 Mitglieder der Trachtengruppe aus Bergdietikon haben an den Prager Folkloretagen getanzt.ZVG

20 Mitglieder der Trachtengruppe aus Bergdietikon haben an den Prager Folkloretagen getanzt.ZVG

Wie hat Ihnen das Tanzfestival in Prag gefallen?

Franz Nussbaumer: Der Ausflug an das Festival war gelungen, es hat mir sehr gut gefallen. Das Wetter war ausgezeichnet, es war mit einer kleinen Ausnahme immer sonnig und angenehm warm. Auch das Hotel, das wir selber ausgesucht hatten, war super, denn es befand sich direkt im Zentrum. Dadurch konnten wir überall hin zu Fuss laufen, was besonders die älteren Mitglieder schätzten.

Was fanden Sie am besten?

Am besten hat mir der grosse Umzug durch die Stadt mit den anderen Trachtengruppen aus den verschiedensten Ländern gefallen. Wir hatten alle unsere Trachten an und die Kinder von Mitgliedern haben «Willisauer Ringli» verteilt. Dies hat die Zuschauer angelockt – viele wollten danach wissen, woher wir kommen. Auch die Live-Musik von den «Türmli-Buebe», unsere musikalische Begleitung, fand ich toll. Die Musik hat die Leute mitgerissen, sodass einige aus dem Publikum angefangen haben mitzutanzen.

Was war Ihrer Meinung nach am eindrücklichsten?

Am eindrücklichsten war ganz klar die Abschlussveranstaltung der Prager Folkloretage. An dieser hatten alle Gruppen nochmals je drei Minuten Zeit, einen Tanz zu zeigen und sich vorzustellen. Danach durften wir alle zusammen auf die Bühne, um eine Urkunde entgegen zu nehmen. Das war ein tolles Gefühl, so viele Leute in Trachten auf einer Bühne.

Gab es auch etwas, was nicht so gut geklappt hat oder was man verbessern könnte?

Der Fakt, dass die Folkloretage in der Millionenstadt Prag stattfand, hatte seine Vor- und Nachteile. Der Nachteil war sicherlich, dass das Festival so in der Masse der Angebote untergegangen ist. Es gab schliesslich kein Festival-Areal oder etwas Ähnliches, somit waren die verschiedenen Gruppen sehr verstreut und man hatte nicht die Gelegenheit, mit anderen Gruppen Kontakt aufzunehmen. Zudem wurde die Prager Bevölkerung zu wenig eingebunden.

Hattet Ihr denn gar keine Kontakte mit anderen Nationalitäten?

Doch, solche internationale Kontakte gab es an einem gemeinsamen Abendessen mit allen Gruppen. So hatten wir beispielsweise lustige Gespräche mit der Trachtengruppe aus Finnland, Deutschland und Österreich.

Aktuelle Nachrichten