An der letzten Parteiversammlung hat die SVP Dietikon die Ja-Parole zum Limeco-Landkauf gefasst. Wie es in einer Mitteilung heisst, waren 30 Mitglieder anwesend. Der abgewählte Stadtrat Roger Brunner stellte den Anwesenden das kommunale Geschäft vor, während die beiden Kantonsräte Rochus Burtscher und Diego Bonato die nationalen Vorlagen erläuterten. Limeco, Betreiberin einer Kehrichtverwertungs- und Abwasseranlage, will sich bei diesem Geschäft das Coop-Areal in Dietikon sichern.

Der Bruttopreis beträgt 90 Millionen Franken. Coop fungiert allerdings noch während sechs Jahren als Mieter mit einer Option auf Verlängerung, daher rechne man zum Schluss mit 50 Millionen Franken, wie Brunner ausführte. Wann, was, wie und in welchem Ausmass gebaut werde, sei offen. Diese Argumente überzeugten die Anwesenden. Das letzte Wort wird das Stimmvolk der acht Trägergemeinden am 10. Juni haben.