Schlieren
Stefano Kunz: «Das Gewerbe ist das Rückgrat der Wirtschaft»

Der Schlieremer Gewerbeverein empfing an seiner Generalversammlung von gestern Abend einen speziellen Gast: Der frischgebackene Stadtrat Stefano Kunz (CVP) machte den Gewerblern seine Aufwartung.

Florian Niedermann
Merken
Drucken
Teilen
Stefano Kunz (CVP, neu)

Stefano Kunz (CVP, neu)

ZVG

Aussergewöhnlich war sein Auftritt vor allem deshalb, weil er an diesem Anlass zwei Hüte trug: Nicht nur war er als Vertreter der Exekutive vor Ort, er wurde im Verlauf der Versammlung zusammen mit acht weiteren Firmeninhabern auch als neues Mitglied in den Gewerbeverein aufgenommen.

Dem Gewerbe Gehör verschaffen

In seiner Antrittsrede betonte er die wichtige Rolle der KMU und des Gewerbes für die Gesellschaft: «Wir sind das Rückgrat der Wirtschaft», sagte Kunz. Als Stadtrat werde er versuchen, den Anliegen und Interessen der Gewerbler auch auf politischer Ebene Gehör zu verschaffen. Gewerbevereins-Co-Präsident Diego Albertanti erklärte darauf, dass er froh sei, dass nun ein Mitglied im Stadtrat vertreten sei.

Insgesamt zählt der Gewerbeverein heute 176 Mitglieder. Anwesend waren an der Generalversammlung 44 Stimmberechtigte. Sie genehmigten in der Folge die Rechnung 2013 und auch den Voranschlag 2014 einstimmig. Statt eines Aufwandüberschusses von 1400 Franken resultierte in der Rechnung lediglich ein Minus von 720 Franken. Ausgaben von 32 300 Franken standen Erträge in der Höhe von 31 580 Franken gegenüber.

Aufwandüberschuss budgetiert

Für das Jahr 2014 budgetiert der Vorstand einen Aufwandüberschuss von 2250 Franken. Gegenüber der Rechnung 2013 schlagen im Budget 2014 vor allem Mehrausgaben für den Internetauftritt und für die Pressearbeit zu Buche. Einem Gesamtaufwand von 34 310 Franken stehen darin Erträge von 32 060 Franken gegenüber.