Dietikon

Stau in der Silbern: Bessere Busanbindung gefordert

Ein alltägliches Bild: Der Stau in der Dietiker Silbern.

Ein alltägliches Bild: Der Stau in der Dietiker Silbern.

Der Dietiker Stadtrat soll sich dafür einsetzen, dass der Bus im Industriequartier bei Stau Alternativrouten an den Bahnhof nutzen kann, fordert FDP-Gemeinderat Olivier Barthe.

Politik und Wirtschaft sind sich einig, der Bau einer S-Bahn-Station Silbern ist dringend notwendig. Das kam in der vor kurzem zu Ende gegangenen Vernehmlassung zum Ausbauschritt der Bahninfrastruktur 2030/35 deutlich zum Ausdruck. Neben positiven Auswirkungen auf die wirtschaftliche Entwicklung des Gebiets würde die Haltestelle auch die Staustunden reduzieren, da viele Pendler dank kürzerer Reisezeiten auf den öffentlichen Verkehr umsteigen dürften, so der Tenor. Doch auch bezüglich der Busverbindung ins Quartier Silbern gebe es noch Optimierungspotenzial, findet der Dietiker FDP-Gemeinderat Olivier Barthe.

Einfluss im Verwaltungsrat

«Während in Dietikon Zentrumsquartiere mit einem effizienten, schienengeführten Verkehrsmittel, der S-Bahn, angebunden sind, leidet das Industrie- und dienstleistungsgeprägte Quartier Silbern unter einer weniger zuverlässigen, strassengeführten Verkehrsanbindung, dem Bus», schreibt er in seiner kürzlich eingereichten Interpellation. In der Silbern würden bereits heute viele Personen arbeiten, die täglich im überfüllten und oft verspäteten Bus leiden und manchmal ihren Zug verpassen. Der Förderung von neuen Arbeitsplätzen könnte dieser Umstand ein Hindernis sein, das sich auch auf der Steuereinnahmeseite negativ auswirke.

Barthe will vom Stadtrat deshalb unter anderem wissen, wie er politische und öffentliche Anliegen betreffend strassengeführtem Verkehr in die Limmat Bus AG einbringe. Zudem interessiert ihn, wie sich der Stadtrat, der im Verwaltungsrat der Limmat Bus AG vertreten ist, vorstellen könne, im konkreten Fall der Anbindung Silbern auf operativer Ebene eine Evaluation einer Alternativroute anzustossen. Denn, so Barthe, «die Buslinie, welche die Silbern mit dem Bahnhof verbindet, nutzt lediglich eine Streckenführung. Diese wird nicht nur durch gewerblichen, sondern oft auch durch privaten, motorisierten Individualverkehr genutzt. Dadurch kommt es regelmässig zu Stau und in der Folge zu Verspätungen». Dabei gäbe es zwischen der Silbern und dem Bahnhof alternative Streckenführungen, die allenfalls temporär zu bestimmten Tageszeiten oder situativ bei Stau genutzt werden könnten, etwa jene von der Viaduktstrasse über die Überlandstrasse in die Weiningerstrasse.

Meistgesehen

Artboard 1