Dietikon
Stammlokal: Restaurant Krone tritt in SRF-Sendung auf

Für einmal im Fernsehen kochen: Das Restaurant Krone in Dietikon stellt am Freitag in der Sendung «Mini Beiz, Dini Beiz» sein Können unter Beweis.

Kevin Capellini
Merken
Drucken
Teilen
Maria und Heinz Schenkel führen zusammen das Restaurant Krone.

Maria und Heinz Schenkel führen zusammen das Restaurant Krone.

zvg

Etwas nervös seien sie zu Beginn gewesen, als die Kamerateams im Restaurant Krone in Dietikon eingetroffen sind, denn ein Auftritt in der SRF-Sendung «Mini Beiz, Dini Beiz» ist nicht gerade alltäglich. Doch dies habe sich schnell wieder gelegt. «Wir wollten uns so zeigen, wie wir sonst auch sind. So authentisch wie möglich», sagt Gastgeberin Maria de Lourdes Schenkel, die das Lokal zusammen mit ihrem Mann und Chefkoch Heinz Schenkel führt.

Ein guter und langjähriger Stammkunde habe sich im Sommer dazu entschieden, bei der Sendung mitzumachen und mit der Krone als Stammlokal anzutreten. «Wir freuten uns natürlich sehr, mitmachen zu dürfen». so Heinz Schenkel. Doch dafür hätten sie sich an sehr strikte Vorgaben halten müssen.

Vorab eingereichtes Menü

Die Produktionsfirma ITV Studios verlangt von jedem Lokal ein vorab zusammengestelltes Menü, bestehend aus zwei Gängen – entweder mit Vorspeise oder Dessert – und einem Aperitif, der ohne Häppchen serviert werden muss. Nachdem das eingereichte Menü, wie sich dieses zusammensetzt, darf Schenkel leider nicht verraten, gutgeheissen wurde, standen die Probeaufnahmen an. «Die Produktionsfirma war bei uns im Lokal und spielte den ganzen Ablauf einmal durch», sagt er weiter.

Dann, Mitte September, kam der grosse Tag. «Unser Stammgast kam zur Mittagszeit zu uns und hat uns bei den Vorbereitungen geholfen», sagt Heinz Schenkel. Um 13 Uhr sei dann die Fernsehcrew eingetroffen und begann mit den Aufzeichnungen der Einzelinterviews und den Vorbereitungen in der Küche. Erst später trafen dann die anderen vier Gäste ein, die alle nicht wussten, welches Restaurant sie erwarten würde. «Bei ‹Mini Beiz, Dini Beiz› ist es üblich, dass weder die Gäste noch die Wirte wissen, welche die anderen teilnehmenden Restaurants sind», so Schenkel. Dies erfährt man erst am jeweiligen Abend.

Gute Bewertung, gute Werbung

Nach zwölf Stunden Drehzeit war dann um 1 Uhr Schluss. «Es war ein sehr strenger, aber toller Tag. Die fünf Gäste waren zusammen eine tolle Truppe», erzählt Schenkel. Sie alle hätten sich gut verstanden und als Gruppe harmoniert. So gut sogar, dass sie nach Beendigung der Aufzeichnungen alle zusammen mit den Gastgebern im Garten des Restaurant Krone anstiessen.

Dass ihr Lokal im Fernsehen auftreten könne, sei eine grosse Chance, meint Heinz Schenkel. «Wenn ein Restaurant gute Bewertungen erhält, ist dies gute Werbung, die über die Region hinaus geht.» Und dies hätten sie auch bereits vor den Dreharbeiten bemerkt, als sie eine Woche vorher darauf gewiesen haben, dass an besagtem Abend im Lokal gefilmt werden würde. «Es kamen Gäste extra an diesem Abend zu uns, die sonst nicht bei uns essen.» Und auch im Nachhinein, seien sie vermehrt darauf angesprochen worden.

Ob der Abend für das Restaurant Krone erfolgreich war, weiss das Ehepaar noch nicht. Die Bewertung ihres Menüs erfahren sie – wie alle anderen – erst mit der Ausstrahlung der Sendung.

Das Restaurant Krone hat seinen Auftritt am Freitag, 24. November um 18.15 Uhr auf SRF 1.