Schlieren

Stadtrat verspricht härteres Vorgehen gegen Parkplatz-Chaos

Das Restaurant Salmen verfügt seit jeher nur über sieben Parkplätze. Fabienne Wildbolz

Das Restaurant Salmen verfügt seit jeher nur über sieben Parkplätze. Fabienne Wildbolz

Der Stadrat will Massnahmen bezüglich der Parkplätze beim Salmensaal durchsetzen. Weil viele auswärtige Besucher im Quartier parkieren, finden Anwohner oft keinen Stellplatz für ihre Autos.

Bereits im November 2002 hat der Quartierverein (QV) Schlieren in einem Postulat auf die Parkplatzsituation im Zusammenhang mit Veranstaltungen im Salmensaal aufmerksam gemacht mit der Bitte, diese zu prüfen. Gemäss QV-Gemeinderätin Gaby Niederer kommt es insbesondere in den Monaten März bis Oktober bei grösseren Veranstaltungen im Salmensaal zu einer schwierigen Situation für die Anwohner.

Diese finden aufgrund der durch auswärtige Besucher während vieler Stunden besetzten Parkplätze in den umliegenden Quartieren selbst keinen mehr. Der Stadtrat hat im Juni 2004 darauf reagiert und entsprechende Massnahmen angeordnet.

Aktuelle Situation sorgt für Unmut

In der Mitte März 2011 eingegangen Kleinen Anfrage von Gaby Niederer ersucht diese eine Stellungnahme des Stadtrats zu der momentanen Situation. Neben der Anzahl Veranstaltungen mit Verlängerung bis längstens 2 Uhr sowie Sonntagsverkäufen soll sich der Stadtrat insbesondere zur Einhaltung der 2004 kommunizierten Massnahmen äussern. Im Antwortschreiben des Stadtrats bestätigt dieser, dass im Jahr 2010 rund zehn Veranstaltungen mit Verlängerung bewilligt worden sind und vier Sonntagsverkäufe stattfanden.

Weiter weist der Stadtrat daraufhin, nur in Ausnahmefällen eine entsprechende Bewilligung zu Verlängerung der Öffnungszeiten zu erteilen. Im Zuge einer solchen Bewilligung wiederum wird ein professioneller Verkehrsdienst angeordnet. Aufgrund der seit jeher nur sieben vorhandenen Parkplätze des Restaurants Salmen sieht sich der Verkehrsdienst gezwungen, jeweils auch auf umliegende Parkierungsmöglichkeiten hinzuweisen.

Aus dem Schreiben des Stadtrats geht ausserdem hervor, dass die Stadtpolizei Schlieren (Schlieren/Urdorf) die Situation rund um die Liegenschaft Salmen laufend überprüft und falls notwendig einschreitet. 2010 war die Polizei viermal angehalten, aufgrund eingegangener Lärmreklamationen auszurücken. Diese betrafen vorwiegend Autolärm.

Klärende Gespräche stattgefunden

Das Ressort Sicherheit und Gesundheit ist bemüht, möglichen Konfliktherden zwischen den Quartieranwohnern und den auswärtigen Besuchern des Salmensaals vorzubeugen. So kam es im Februar 2011 zu einer Aussprache zwischen Bewohnern der Zwiegartenstrasse, der Schulstrasse, des Brunnackersteigs und Vertretern des Ressorts.

Auch mit dem Pächter des Restaurants Salmen kam es zu einem Gespräch, wobei die im Postulat aufgeführten Anliegen noch einmal eingehend besprochen wurden.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1