Dietikon
Stadthaus: Risse in den Decken

Im Rahmen einer periodischen Kontrolle wurde an mehreren Decken des Dietiker Stadthauses Risse festgestellt. Wie Daniel Müller, Leiter der Zentralen Dienste, gestern mitteilte, seien die betroffenen Büros geräumt und verlegt worden.

Merken
Drucken
Teilen
Stadthaus Dietikon

Stadthaus Dietikon

jk

Betroffen sind im 1. Stock Teile der Sicherheits- und Gesundheitsabteilungen und im 2. Stock ein Büro der Sozialabteilung. Der Schalter des Amts für Umwelt und Gesundheit beteilt sich vorübergehend den Schalter der Verwaltungspolizei im Erdgeschoss. «Für Kundinnen und Kunden besteht keine Gefahr», schreibt Daniel Müller, Leiter der Zentralen Dienste, in einer Mitteilung. Die schadhaften Stellen würden unverzüglich entfernt und die Sanierung der Decke erfolge in Etappen. Der Betrieb könne jedoch weiterhin reibungslos gewährleistet werden.

Es ist nicht das erste Mal, dass im 1990 erbauten Stadthaus Dietikon schadhafte Decken ein Thema sind: Im Juli 2010 wurden im 2. Stock des Südflügels Risse in der Decke entdeckt. Daraufhin kontrollierten Experten das ganze Haus auf Deckenrisse und stuften den Schaden als Einzelfall ein. Ein Gutachten bestätigte, dass beim Bau nicht gepfuscht worden war. Mögliche Ursache war die wärmebedingte Ausdehnung des Materials. Seit dem Vorfall finden periodische Kontrollen statt. (BHI)