Horber wollte von der Exekutive wissen, wieso die Stadt im Gegensatz zu den meisten umliegenden Gemeinden ihre Waldwege nicht beschriftet und ob sie daran etwas zu ändern gedenke.

Das schlechte Kosten-Nutzen-Verhältnis begründet der Stadtrat mit dem dichten Wegnetz, das zu viele beschriftete Wegweiser erfordern würde. Wegen des bogenförmigen Verlaufs der Wege würde eine Beschilderung die Übersicht nicht wirklich verbessern, so der Stadtrat.

Ausserdem herrsche «kein nachweislicher Bedarf» nach einer Beschriftung und es lägen keine Reklamationen über fehlende Wegweiser vor, wie der Stadtrat weiter schreibt. (az)